In letzter Sekunde:

Auto versinkt im Tümpel: Passanten retten 79-Jährigen

Rettung in letzter Sekunde: Das Auto eines 79-Jährigen versinkt immer tiefer im Tümpel, der Mann kann sich nicht selbst befreien, droht zu ertrinken. Drei Augenzeugen reagieren sofort und tun das einzig Richtige.

Dieser Wagen versank in einem Tümpel, der 79-Jährige darin konnte sich nicht selbst befreien.
Christopher Niemann Dieser Wagen versank in einem Tümpel, der 79-Jährige darin konnte sich nicht selbst befreien.

Das war knapp, so richtig knapp: Ein 79-Jähriger wendete am Donnerstag in einer Gartenanlage in Torgelow seinem Ford Ka. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei verwechselte dabei das Gas- mit dem Bremspedal und fuhr so in den Tümpel. Der Kleinwagen versank daraufhin schnell im Wasser.

Heldenhafter Einsatz

Wolfgang Wielsch,  Hartmut Radtke und Christian Winkler hatten den Vorfall beobachtet und reagierten sofort. Sie sprangen in das Wasser und zogen den Mann aus dem Auto. Währenddessen traf auch schon die Feuerwehr ein, gemeinsam brachten sie den Fahrer ans Ufer. Die kurz darauf eintreffenden Rettungskräfte brachten den 79-Jährigen ins Krankenhaus nach Ueckermünde. Er hatte jedoch keine sichtbaren Verletzungen.

Lars Cornelius, Wehrführer der Freiwillige Feuerwehr Torgelow, lobte ausdrücklich den schnellen und richtigen Einsatz der Ersthelfer. "Ohne das schnelle Eingreifen dieser Personen wäre für den Fahrzeugführer jede Hilfe zu spät gekommen", sagte er.

Die Feuerwehr sicherte das Auto vor dem weiteren Absinken und zog eine Ölsperre um die Stelle, um austretende Kraftstoffe aufzufangen. Am Auto entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von 4000 Euro.

Dieser Artikel wurde am Donnerstag, 8. September, um 17.21 Uhr aktualisiert.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!

Kommentare (6)

Gas- mit dem Bremspedal verwechselt, wie oft noch?

Kann man noch nicht genau sagen, aber so lange es Gas- und Bremspedale geben wird, wird es auch zu Verwechslungen kommen.

Niemand hat die Absicht was zu verwechseln. Geschehen wird es trotzdem. Auch Ihnen, Klausi, wird mal irgendeine Verwechslung zuteil werden. Und dann werden Sie sich hoffentlich fragen, wie das möglich sein konnte.

... wissen wir doch alle (ausser Klausi) dass es ein Illtum ist dass man lechts und rinks nicht velwechsern kann ;-)

einfach mal bei Opel nachfragen, ob die nicht gleich mim Werk Bremse und Gaspedal tauschen könnten :-)

ist ja gar kein Opel. Hab ich wohl verwechselt :-)