:

Bei den Knirpsen gibt‘s eine Riesenolympiade

VonLutz StorbeckWenn man etwas 14mal macht, kann das bedeuten, dass es gut und sinnvoll ist. Für die Torgelower Knirpsenolympiade trifft dies ganz sicher zu. ...

Das gab vielleicht einen Jubel! Die Mädchen und Jungen aus der Integrativen Kita „Sternschnuppe“ in Spechtberg holten sich bei der Knirpsenolympiade den ersten Platz – und damit den größten der Pokale. [KT_CREDIT] FOTOs (2): L. Storbeck, ZVG

VonLutz Storbeck

Wenn man etwas 14mal macht, kann das bedeuten, dass es gut und sinnvoll ist. Für die Torgelower Knirpsenolympiade trifft dies ganz sicher zu. Um die 220 Mädchen und Jungen haben sich gestern in der Volkssporthalle bei Sport und Spiel so richtig austoben können. Am Ende gab’s Pokale und Urkunden für alle.

Torgelow.Das war wieder mal ein Gewimmel in der Volkssporthalle, die gestern am Vormittag ganz den Kita-Kindern aus Torgelow gehörte. „Das sind die Mädchen und Jungen aus den sechs Kitas der Stadt“, sagte Anja Kerkhoff vom Schülerfreizeitzentrum, das den Kinderwettbewerb seit der ersten Auflage organisiert. Für die Kinder waren mehrere Stationen aufgebaut. Beim Slalomlaufen standen Geschicklichkeit und Schnelligkeit im Vordergrund, beim Medizinballwerfen dagegen war Kraft gefragt. Und ganz vorsichtig und dennoch schnell mussten die Kinder beim Eierlaufen sein – da kam es auf die Zeit an und natürlich darauf, das auf einem Löffel balancierte Ei unbeschadet ins Ziel zu bringen. Klar, dass für die Wettkämpfe viele Helfer benötigt wurden. Sie maßen, verglichen, stoppten die Zeit oder halfen auch schon mal, wenn für einen der Knirpse die Aufgabe doch etwas schwieriger war. „Das sind die Erzieherinnen, aber auch einige Eltern und das SFZ“, sagte Anja Kerkhoff. Doch die Vorbereitungen für diese Olympiade laufen natürlich schon früher. Schließlich müssen die Kinder auch zur Volkssporthalle gefahren werden und dann wieder zurück. Die Kooperation mit dem hiesigen Busunternehmen hat auch in diesem Jahr wieder ganz gut geklappt, lobte die Frau vom SFZ.
Die kleinen Wettkämpfer von der „Villa Kunterbunt“ hatten gestern natürlich ihre Betreuerinnen mit an ihrer Seite. Marita Kurzeia ist eine von ihnen. Sie kennt sich mit der Knirpsenolympiade gut aus – seit neun Jahren machen die Schützlinge aus der Kita jedes Jahr mit. „Natürlich bereiten wir uns vor, machen einmal in der Woche Sport. Und wir motivieren die Kinder, dass sie Spaß und Freude am Sport haben“, sagte Marita Kurzeia. Dass ihre Kita-Kinder ganz eifrig bei der Sache waren und sich – wie die anderen auch – viel Mühe an den Stationen gaben, war deshalb nicht verwunderlich. Die Siegerehrung mit Pokalen für alle Kitas und Urkunden fand am Sky-Markt in Torgelow statt.