Junger Mann aus Hammer ganz sicher:

„Das waren keine Hunde, das waren zwei Wölfe!“

Eigentlich wollte Enrico Nagel aus Hammer zum Angeln an die Uecker fahren. Doch auf dem Weg dorthin machte er die Bekanntschaft mit zwei Wölfen.

Nur ganz undeutlich ist in der Bildmitte ein dunkler Fleck zu sehen – einer der Wölfe, die Enrico Nagel Dienstag an der Uecker bei Kuhlmorgen gesehen hat.
Enrico Nagel Nur ganz undeutlich ist in der Bildmitte ein dunkler Fleck zu sehen – einer der Wölfe, die Enrico Nagel Dienstag an der Uecker bei Kuhlmorgen gesehen hat.

„Heute gegen 10 Uhr habe ich zwei Wölfe auf einer Wiese in der Nähe von Stallberg/Kuhlmorgen gesichtet. Ich bin mir zu hundert Prozent sicher, dass es Wölfe waren“, schrieb der Student in einer E-Mail an die Redaktion. Gesehen hat der 20-Jährige die beiden Tiere, als er von Hammer aus mit dem Auto unterwegs war zur Uecker, wo er normalerweise seinem Hobby nachgeht, dem Angeln.

„Ich habe zuerst gedacht, das sind zwei Hunde, die da langlaufen“, beschrieb Enrico Nagel seinen Eindruck. Doch das waren keine Hunde, da ist er sich ganz sicher. „Das waren Wölfe – vom Bewegungsablauf her, von der Größe und auch von der Farbe“, sagte er. „Einer ist sofort weggelaufen, der andere blieb stehen und sah sich um, lief ein Stück, blieb wieder stehen“, sagte der Mann aus Hammer. Es sei schon aufregend gewesen. Ein Foto hat Enrico Nagel zwar gemacht – aber auf die Entfernung sieht man eines der Tiere nur undeutlich. Es sei seine erste Begegnung mit Wölfen in freier Natur gewesen.

Thomas König, Leiter des Forstamtes Torgelow, nahm die Nachricht von der Wolfsbeobachtung am Dienstag recht gelassen auf. Er habe zwar selbst noch keinen Wolf gesehen. Aber er wisse von anderen Forstleuten, dass sich solche Tiere auf dem großen Areal des Standortübungsplatzes aufhalten. Soweit er wisse, seien die Wölfe allerdings noch nicht weiter in Richtung Westen, also über die Uecker, gekommen.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung