Ueckermünder Tierpark:

Das Zebra hat einen Namen

Kinderspaß im Ueckermünder Tierpark: Während der gestreifte Zebra-Nachwuchs endlich einen Namen bekommen hat, purzeln bei anderen Bewohnern vier kleine Babys umher.

Zebra-Vater Marty und Mutter Napirai sind mächtig stolz auf ihren Ayo. 
ZVG Zebra-Vater Marty und Mutter Napirai sind mächtig stolz auf ihren Ayo. 

Das lange Warten hat ein Ende. Das Zebrakind im Ueckermünder Tierpark hat endlich einen Namen. Aus über 50 Vorschlägen hat das Team den Namen Ayo ausgesucht. Denn das bedeutet „Glück“. Zebra-Junge Ayo ist inzwischen schon gut gewachsen und tobt oft über die Anlage.

Toben werden bald auch vier ganz junge Tierparkbewohner. Die Fischotterfamilie hat Nachwuchs bekommen. Alle freuen sich riesig über den Zuwachs. Vier blinde, graue Vertreter der Familie Lutra lutra sind zur Welt gekommen, teilte Brigitte Rohrhuber vom Tierpark mit. Bis die niedlichen Tiere ihre Äuglein öffnen, kann es allerdings noch vier bis fünf Wochen dauern. Erst dann können sie ihre Anlage genau unter die Lupe nehmen. Auch wenn die Babys noch blind durch die Welt schwimmen, bietet die Anlage die Möglichkeit, die Kleinen schon jetzt durch ein Fenster zu beobachten. Die Fischotterbabys kann man täglich vom 10 bis 18 Uhr im Tierpark Ueckermünde bewundern.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung