Einbruch mit Folgen:

Diebe legen Feuerwehr lahm

Direkt vor dem Wochenende haben Diebe die Feuerwehr in Luckow bestohlen. Der Sachschaden liegt bei 30.000 Euro. Doch der tatsächliche Schaden wiegt viel schwerer.

Bis auf Weiteres wird die Feuerwehr in Luckow nicht mehr ausrücken.
Frogger-Fotolia Bis auf Weiteres wird die Feuerwehr in Luckow nicht mehr ausrücken.

Unbekannte Diebe sind in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in das Gebäude der Feuerwehr in Luckow eingebrochen und haben Werkzeuge und Geräte im Wert von über 30.000 Euro gestohlen. Seit Freitag ist die Luckower Feuerwehr damit nicht mehr einsatzbereit.

Die Diebe entwendeten ein ganzes Arsenal von Feuerwehr-Gerätschaften: Hydraulik-Spreizer, Schneidegerät, Motorpumpenaggregat, Stromerzeuger, Hochleistungslüfter, zwei Kettensägen, zwei Trennschleifer, Verteiler, zehn Feuerschutzhauben, Hohlstrahlrohr, Bolzenschneider und sechs Helm-Lampen.

Es wird zu Verzögerungen im Einsatz kommen

Dies trifft die Bevölkerung in der Region hart. Denn auch die Feuerwehr in Vogelsang-Warsin ist aufgrund von Personalmangel nicht einsatzbereit.

Laut Marko Stange, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Vorpommern-Greifswald, zeigt sich für den Bereich Luckow nun die rund zehn Kilometer entfernte Ortsfeuerwehr Rieth zuständig.

Die nächsten Feuerwehren für Vogelsang-Warsin sind im Norden die acht Kilometer entfernte Feuerwehr Altwarp und im Westen die knapp 13 Kilometer entfernte Feuerwehr Ueckermünde.

"Die Situation ist selbstverständlich sehr schwierig. Und natürlich wird es durch diese Ausfälle zu Verzögerung bei Einsätzen kommen", sagt Marko Stange. "Wir müssen nun hoffen, dass die Polizei den Fall schnell aufklärt."

 

 

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung