Straßenbau mit Sperrungen:

Dreimal eine Woche lang tabu für Kraftfahrer

In Rothenklempenow beginnen am kommenden Montag die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt. Es wird eine halbseitige Sperrung der Straße geben, und für bestimmte Zeit ist die Rothenklempenower Ortsdurchfahrt komplett dicht.

Wegen der Straßenbauarbeiten müssen die Autofahrer mehrfach Sperrungen in Kauf nehmen.
NK-Grafik Wegen der Straßenbauarbeiten müssen die Autofahrer mehrfach Sperrungen in Kauf nehmen.

Auf eine Straßensperrung und Umleitungen müssen sich Kraftfahrer ab Montag, 4. April, im Bereich Rothenklempenow einstellen. Das teilte Tom Ahrenhövel vom Straßenbauamt in Neustrelitz mit. Ab dem kommenden Montag, beginnen die Straßenbauarbeiten. Dabei soll die Fahrbahn in der Ortsdurchfahrt Rothenklempenow im Zuge der Landesstraße L 283 erneuert werden.

Im Zusammenhang damit wird zudem der noch nicht erneuerte Fahrstreifen Richtung Hintersee einschließlich der Straßenentwässerung erneuert, teilte das Straßenbauamt mit. In dieser Zeit kann es auf der Straße zu Wartezeiten kommen, denn die Erneuerung erfolgt überwiegend unter halbseitiger Sperrung. Die Straßenbauarbeiten sollen bis zum 17. Juni fertig gestellt werden.

Drei Wochen lang aber können die Kraftfahrer nicht durch Rothenklempenow fahren. Laut Auskunft des Straßenbauamtes wird es bis Mitte Juni dreimal eine etwa einwöchige Vollsperrung im Bereich der Ortslage Rothenklempenow geben. Das bedeutet, dass die Kraftfahrer um den Bereich Rothenklempenow herumfahren müssen. Der überörtliche Verkehr wird in diese Wochen großräumig über Torgelow, Eggesin und Ahlbeck umgeleitet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung