Bürgermeisterin ist empört:

Dreister Diebstahl auf Steg-Baustelle in Altwigshagen

Lange haben die Altwigshagener gewartet, bis der Steg-Neubau am See starten konnte. Nun aber ist das Dorf geschockt: Unbekannte Diebe haben auf der Baustelle zugeschlagen. Gerät das Herzens-Projekt jetzt ins Stocken?  

Enrico und Fernando Meier (von links) von der Grimmener Firma Roock auf dem Schwimmbagger im Altwigshagener See.
Lutz Storbeck Enrico und Fernando Meier (von links) von der Grimmener Firma Roock auf dem Schwimmbagger im Altwigshagener See.

Als Fernando und Enrico Meier montagfrüh mit ihrer Arbeit für den neuen Steg am Altwigshagener See beginnen wollten, konnten sie ihren Amphibienbagger nicht starten. Denn vermutlich in der Nacht zu Montag hatten Unbekannte die Starterbatterien aus dem Fahrzeug geklaut - zwei Teile, jeweils 30 Kilo schwer.

Zum Glück steht noch ein zweiter Bagger auf der Baustelle, dort konnten die Akkus ausgebaut und in den Schwimmbagger eingebaut werden. Es gab also keine nennenswerte Verzögerung. Dafür eine empörte Altwigshagner Bürgermeisterin. Gerlinde Foy konnte nur den Kopf schütteln angesichts der Unverfrorenheit der Diebe. "Wir sperren das Gelände ab, und dann kommen welche von hinten über den Zaun und klauen die Batterien", schimpfte sie bei einer kurzen Stippvisite am See.

Die neue Seebrücke wird etwas anders aussehen als die bisherige. "Sie geht weiter in den See hinein, wird dafür aber nicht so breit", sagte Gerlinde Foy.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!