:

Ein Junge knattert sich nach oben

Der elfjährige Eric Lange hat ein heißes Hobby: Motocross. Und wer jetzt denkt, dass der Junge nur hinten mitfährt, irrt gewaltig. Eric ist ein Meister seines Fachs - oder "benzinkrank", wie sein Vater sagt.

Eric Lange aus Eggesin hat schon einige Pokale sammeln können.
ZVG Eric Lange aus Eggesin hat schon einige Pokale sammeln können.

Der Vater setzte den Jungen dann eines Tages auf ein Moped. Das war aber noch nicht das Ende vom Lied. Denn der Benzin-Virus hat Eric, der mittlerweile elf Lenze zählt, offenbar noch fester im Griff. Und das mit einigen Folgen. Der junge Mann nämlich ist ein erfolgreicher Motocross-Fahrer geworden, der mit seiner 65er-Maschine inzwischen viele Bahnen befahren hat, und das mit tollem Erfolg. In diesem Jahr zum Beispiel ist er bei den Deutschen Meisterschaften in der 65er-Klasse Dritter geworden, hat seinen Landesmeistertitel von 2012 verteidigt und auch bei den Monster Energy Cross Finals, wo die Besten aus ganz Deutschland starten, den Silberplatz erkämpft. Da wäre sogar noch mehr drin gewesen. „Aber kurz nach dem Start ist mir einer reingefahren“, sagt das Motocross-Talent. So blieb es beim zweiten Platz.

Im kommenden Jahr dann geht’s auf eine Maschine mit größerem Motor, dann will Eric Lange wieder kräftig mitmischen. Ein Ziel, dass wohl Vater Danilo Lange zumindest mit gemischten Gefühlen zur Kenntnis nimmt. Immerhin – Motocross ist ein kostspieliges Hobby. Sich eine entsprechende Maschine zuzulegen, das reicht noch lange nicht. Denn da sind ja auch die Anfahrten zu den Wettkämpfen. „Wir waren in diesem Jahr bei etwa 20 Rennen, meistens in Süddeutschland. Ich hab mal durchgerechnet, so ungefähr 25 000 Kilometer war ich mit dem Wohnwagen auf den Autobahnen unterwegs“, sagt Danilo Lange. Aber dennoch – die gesamte Familie unterstützt das Motorsporttalent und drückt die Daumen, dass es sportlich so oder gar noch besser für Eric Lang laufen möge.