32 Mitarbeiter in Torgelow betroffen:

Eisengießerei lagert Putzerei aus

Das Torgelower Unternehmen hat einen Teil der Produktionskette an eine Zeitarbeitsfirma abgegeben. Grund ist der hohe Kostendruck. Aber was heißt das für die davon betroffenen 32 Mitarbeiter?

Die Putzerei der Eisengießerei Torgelow wird zum 1. Oktober ausgelagert. Der Hauptgrund ist nach Angaben der Geschäftsführung der hohen Kostendruck.
Archiv Die Putzerei der Eisengießerei Torgelow wird zum 1. Oktober ausgelagert. Der Hauptgrund ist nach Angaben der Geschäftsführung der hohen Kostendruck.

Die Torgelower Eisengießerei lagert zum 1. Oktober seine Putzerei aus. Nach Angaben von Gießerei-Geschäftsführer Peter Krumhoff geht die Abteilung an die FP Foundry Personal GmbH mit Sitz in Mülheim-Kärlich (Rheinland-Pfalz) über. Die Firma, die zur Unternehmensgruppe der deutsch-türkischen Familie Basibüyük gehört, ist spezialisiert auf Dienstleistungen im Gießerei-Gewerbe.

"Betriebszugehörigkeit geht nicht verloren"

Betroffen sind laut Krumhoff 32 Mitarbeiter, deren Arbeitsverhältnis bei der FP GmbH zu den gleichen vertraglichen Konditionen fortgeführt werde. "Die gleichen Konditionen wie Lohn und alle übrigen Arbeitgeber-Leistungen gelten dann erst einmal für ein Jahr. Die Betriebszugehörigkeit geht nicht verloren", sagte der Gießerei-Chef.

Grund für die Auslagerung der Putzerei, in der die Arbeiter die gegossenen Teile schleifen und polieren, sei der immense Kostendruck in der Branche. "In der Gießereibranche ist es längst üblich, Putzerarbeiten an spezialisierte Dienstleister abzugeben. Das hat sich bewährt", sagte Krumhoff.

Nach der Ausgliederung der Putzerei beschäftigt die Torgelower Eisengießerei noch knapp 400 Mitarbeiter.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung