Vermutlich Buttersäure:

Erneut Attacke auf Dahlemanns Büro

Der Torgelower SPD-Abgeordnete Patrick Dahlemann ist erneut Ziel einer Attacke geworden: Unbekannte verschütteten eine stinkende Substanz, vermutlich Buttersäure, in seinem Büro und seinem Privatauto.

Sein nobler BMW ist bekanntlich sein ganzer Stolz: In Patrick Dahlemanns (SPD) Auto stinkt es jetzt unerträglich nach Buttersäure.
Christopher Niemann Sein nobler BMW ist bekanntlich sein ganzer Stolz: In Patrick Dahlemanns (SPD) Auto stinkt es jetzt unerträglich nach Buttersäure.

Es stinkt nach einer ganz üblen Mischung aus Erbrochenem, Katzenurin und ranziger Butter: Patrick Dahlemann (SPD) kann sein Torgelower Büro und seinen BMW derzeit allenfalls mit Nasenklemme nutzen. Höchstwahrscheinlich haben Unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag Buttersäure verschüttet.

Dahlemann machte den Vorfall am Samstag öffentlich, nachdem er ihn bei der Polizei angezeigt hatte. Die ermittelt derzeit die genauen Umstände und hält sich mit Angaben noch zurück. Der Geruch lässt allerdings nur wenige Zweifel zu.

Bereits 2014 Anschlag aufs Büro

Wie die Täter in Dahlemanns Auto vorgingen, bleibt zunächst unklar, der beißende Geruch kommt aber offenbar auch durch die Lüftung in den Wagen. Im Büro wurde die Substanz höchstwahrscheinlich durch den Schließzylinder versprüht.

Dahlemanns Büro war bereits 2014 Ziel eines Anschlags geworden, als Unbekannte dort Fensterscheiben zerstörten. Damals ließen sich die Scheiben austauschen - die Beseitigung der Stinkspuren wird dieses Mal wohl deutlich schwieriger als beim Glasbruch.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung