:

Es besteht noch Hoffnung für den Taubenschlag

Die Schließung der Party-Location Taubenschlag in Torgelow hat für Aufregung gesorgt. Hat der Besitzer bereits neue  Pläne?

Was wird aus dem Torgelower Taubenschlag?
T. Krause/NK-Archiv Was wird aus dem Torgelower Taubenschlag?

Der Torgelower Taubenschlag soll schon bald wieder ein Anziehungspunkt in der Stadt sein. Das kündigte Heiko Kirschbaum, Besitzer der gastronomischen Einrichtung am Marktplatz, am Montag an. Er führe derzeit intensive Gespräche mit einem möglichen neuen Betreiber für den Veranstaltungsort. Näheres will Kirschbaum noch nicht preisgeben, weil noch kein Vertrag unterzeichnet sei. Der bei vielen Torgelowern beliebte Mittagstisch in der „Taube“ bleibe von den Verhandlungen unberührt, bekräftigte er am Montag noch einmal: „Mittag essen kann man nach wie vor bei uns.“

Dass Christian Berg, der den Taubenschlag in den vergangenen vier Jahren betrieb, nun aufgegeben hat, kann Heiko Kirschbaum nachvollziehen: „Das Diskogeschäft läuft schon lange nicht mehr. Und wenn da nichts reinkommt, gibt es keine andere Lösung. Von daher war das Konzept wohl nicht mehr das richtige.“

Ist denn ein neues Konzept geplant? Heiko Kirschbaum sagt, er will neue Wege gehen – mit einem anderen Konzept durchstarten. Genauer: „Ich kann mir ganz gut ein Tagescafé vorstellen“, meint der Torgelower Unternehmer.

Weiterführende Links