Unfall:

Fahrradhelm rettet Jungen (5) das Leben

Gleich mehrere Schutzengel hatte ein Junge, als er gestern Mittag die Dorfstraße in Grambin mit seinem Rad überqueren wollte.

Sein Fahrradhelm rettete einem fünfjährigen Jungen gestern vermutlich in Grambin das Leben.
Daniel Bockwoldt/dpa-Archiv Sein Fahrradhelm rettete einem fünfjährigen Jungen gestern vermutlich in Grambin das Leben.

Der fünfjährige Urlauber wurde von einem Auto erfasst und prallte mit dem Kopf gegen die Scheibe des Wagens. Zum Glück trug er einen Fahrradhelm, denn der hat Schlimmes verhindert, betonen die Polizeibeamten. Der 36-jährige Pkw-Fahrer war weder zu schnell unterwegs, noch treffe ihn eine Schuld am Unfall, das konnte ein unabhängiger Zeuge bestätigen, so die Polizei. Der Junge war unachtsam und hat dem Auto die Vorfahrt genommen, als er aus dem Strandweg kommend, die Dorfstraße überqueren wollte. Der Autofahrer hatte also keine Chance.

Dem Jungen geht es zum Glück soweit gut. Äußere Verletzungen waren nicht erkennbar. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Dort wird er jetzt eine Nacht zur Beobachtung bleiben, teilte die Polizei mit.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung