:

Feuerwehr rückt der Hitze zuleibe

Dass Wasser nicht nur zum Löschen da ist, haben die Besucher der Eggesiner Feuerwehr am eigenen Leib erfahren: Denn wegen der tropischen Hitze bekam, wer wollte, eine kalte Dusche.

Aus dem Unimog der Ahlbecker Kameraden bekamen die Gäste erfrischend kalte Dusche.
Katja Richter Aus dem Unimog der Ahlbecker Kameraden bekamen die Gäste erfrischend kalte Dusche.

Sie brannte wie Feuer zum Tag der offenen Tür der freiwilligen Eggesiner Feuerwehr: Die Sonne knallte regelrecht vom Himmel, und Temperaturen weit über 30 Grad ließen wahrscheinlich viele Besucher lieber an den Strand fahren. Und doch zeigten sich die Eggesiner Kameraden zufrieden. Der legendäre Erbseneintopf verkaufte sich trotz der Hitze recht gut. Mit Schüsseln und Töpfen kamen die Gäste und nahmen sich gleich noch den Mittagstisch für den Sonntag mit nach Hause. Ganz schön clever, denn wer wollte bei dem Sommerwetter schon am heimischen Herd stehen?

Und weil es immer anders kommt, als geplant – gab es dann neben reichlich Spiel und Spaß für Jung und Alt noch einen richtigen Einsatz für die Eggesiner Wehr: Durch die Wärme sprangen die Alarmanlage und die Brandmelder im Eggesiner Seniorenheim an. Das Metalldach hatte sich so stark erhitzt, dass der Alarm ausgelöst wurde. Zum Glück nichts Ernsthaftes, und die Kameraden waren recht bald wieder zurück.

Für Abkühlung und Erfrischung auf Feuerwehrart sorgte dann das Spezialfahrzeug Unimog der Ahlbecker Kameraden. Die Gäste bekamen eine wohltuende, erfrischende, kalte Dusche.