Unter anderem 22 Fahrräder:

Fundsachen werden versteigert

Da hat sich wieder allerhand angefunden in den vergangenen sechs Monaten: Unter anderem 22 Fahrräder in größtenteils gutem Zustand werden von der Stadt Ueckermünde versteigert. Wer etwas im Seebad verloren hat, sollte schnell im Fundbüro vorbeischauen, denn Anfang Oktober kommt alles unter den Hammer.

Versteigerung von Fundsachen in Ueckermünde: Unter den Hammer kommen vor allem herrenlose Fahrräder.
Foto: Archiv Versteigerung von Fundsachen in Ueckermünde: Unter den Hammer kommen vor allem herrenlose Fahrräder.

Das Seebad Ueckermünde wird am Dienstag, 4. Oktober, in der Zeit von 15.30 bis 17.30 Uhr auf dem Stadtbauhof Ueckermünde, Ueckerstraße 4 a, die Fahrräder und weitere Fundsachen öffentlich versteigern. Schon ab 15 Uhr können Interessenten einen Blick auf die Dinge werfen, die dann unter den symbolischen Hammer kommen.

Frist abgelaufen

Zur Versteigerung gelangen ausschließlich Gegenstände, deren Aufbewahrungsfrist am 4. Oktober abgelaufen ist, die also seit mindestens sechs Monaten im Fundbüro verwahrt werden. Jeder kann mitsteigern, wenn er voll geschäftsfähig ist oder die Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters zur Teilnahme am Bieten vorlegen kann. Bei Letzteren muss die Höhe des Gebotes festgelegt sein.

Personen, die an den Versteigerungsgegenständen noch Rechte geltend machen wollen, müssen diese bis zum 30. September während der Öffnungszeiten des Rathauses im Fundbüro, Am Rathaus 3, 17373 Ueckermünde, anmelden. Nähere Auskünfte gibt das Ordnungsamt unter Telefon 039771 / 28481.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung