:

Großreinemachen: Jetzt ist alles blitzeblank!

VonKatja MüllerDer Winter ist nun endlich vorbei und auch die Wassersportler und -genießer kommen wieder ans Tageslicht. Doch bevor die Fahrten losgehen, ...

Flößer Detlef Ertelt ist mit dem Abkärchern der Planken am Eggesiner Hafen beschäftigt.  FOTO: K. Müller

VonKatja Müller

Der Winter ist nun endlich vorbei und auch die Wassersportler und -genießer kommen wieder ans Tageslicht. Doch bevor die Fahrten losgehen, muss noch fleißig geschrubbt und geschraubt werden.

Eggesin.Es ist ein idyllisches Plätzchen, der Eggesiner Hafen. Und so langsam regt sich dort nicht nur die Natur. Auch die Betreiber des „Randow-Floss“ haben die Utensilien zum Frühjahrsputz aus dem Schuppen geholt. Detlef und Bärbel Ertelt machen aber nicht nur das Gelände wieder flott, sondern auch ihr Floß und die Boote wieder fit für den Frühling und die ersten Fahrten. Und die ersten großen Termine stehen bereits im Kalender: Der Saisonauftakt am kommenden Wochenende sowie das Hafenfest am 9. Mai. „Aber auch am 1. Mai ist bei uns ordentlich was los“, kündigt Bärbel Ertelt an. Denn dann wird es wieder bunt am Eggesiner Hafen. Die ersten Boote drehen ihre Runden und die Vorpommern sind zu Schnuppertouren auf der Randow eingeladen. „Wir hoffen ganz fest auf gutes Wetter. Denn es wird der Grill angemacht und wir erwarten viele gut gelaunte Besucher“, erklärt sie. Doch zuvor ist jede Menge Arbeit nötig. Über die Wintermonate wurden Bänke und Tische gestrichen. „Wir haben keinen Winterschlaf, auch wenn das Wasser nicht befahrbar ist“, erklärt die Betreiberin. Und jetzt schraubt sie mit ihrem Mann alles wieder zusammen. Auch die Rücken- und Sitzpolster hat sie gereinigt. „Das ist immer ganz schön aufwendig, denn ich muss erst alles auftrennen, waschen, trocknen und dann wieder zusammennähen“, sagt Bärbel Ertelt. Doch nun nimmt es langsam wieder Gestalt an. Die Bänke und Tische sind auf das Floß montiert und bald starten auch die ersten Touren. 30 Leute haben auf dem überdachten Wasserfahrzeug Platz. Und zu sehen gibt es neben viel Wasser und Natur auch die besondere Tierwelt. „Wir haben hier nicht nur Seeadler, sondern auch einen Eisvogel und Reiher. Besonders imposant sind aber die Biberburgen und -faßspuren entlang der Randow und der Uecker“, kommt Detlef Ertelt ins Schwärmen. Gerade jetzt, wo die Vegetation erst in den Anfängen ist, sei dies besonders gut zu bestaunen. „Wer es aber etwas ruhiger und kleiner liebt, der kann bei uns auch mit dem Tretboot oder dem Ruderboot starten“, sagt der zertifizierte Landschafts- und Naturführer. Und selbst ein kleines Motorboot hat er wieder für die Saison generalüberholt.
Besonders freuen sie sich in diesem Jahr auf den 9. Mai. Dann gibt es ein Himmelfahrtsprogramm am Hafen. Um 10.30 Uhr startet ein Bootskorso. Auch Floßfahrten stehen an diesem Tag auf dem Plan. „Die ersten Touren sind jetzt schon ausgebucht“, fügt er hinzu. Und selbst an eine Schlechtwetter-Variante haben die Ertelts gedacht. Ein Festzelt werde zu all den Veranstaltungen aufgebaut. In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal auch einen Wettbewerb, kündigt Bärbel Ertelt an. „Wir suchen die beste und originellste Klingel an einem Himmelfahrtswanderstock und werden diesen auch prämieren!“