Gerüchte:

Gut bezahlte Fußballer? Nein, Sessel-Bauer!

Einige Torgelower Verbandsliga-Fußballer sollen ja allein vom Kicken ganz gut leben können. Das besagt zumindest ein Gerücht, das in Torgelow in aller Munde ist. Doch was ist da dran?

Marcin Mista verdient sein Geld nicht mit dem Kicken, sondern in der Torgelower Polstermöbel GmbH.
Thomas Krause Marcin Mista verdient sein Geld nicht mit dem Kicken, sondern in der Torgelower Polstermöbel GmbH.

So sieht also das echte Leben eines Torgelower „Fußballprofis“ aus: Morgens um halb sechs klingelt der Wecker, eine Stunde Fahrt zur Arbeit in die Polstermöbel-Fabrik nach Torgelow, acht Stunden an der Werkbank, anschließend Training beim TFC Greif, gegen 21 Uhr Ankunft zu Hause in Police.

In groben Zügen ist dies der Alltag von Marcin Mista. Der 30-jährige Pole spielt seit sechs Jahren für den Torgelower Fußballclub, die Meinungen vieler Fans, er verdiene sein Geld allein mit dem Kicken, reißen seitdem nicht ab. Mista lacht: „Klar kenne ich das Gerede. Aber ein Fußballprofi würde das hier wohl nicht machen“, sagt er und verweist auf die Werkbank vor ihm.

Die Gerüchte, Torgelower Fußballer müssten nicht arbeiten, kenne er aber auch. „Die gab es schon immer. Bei uns müssen sie arbeiten wie jeder andere auch. Und sie verdienen auch das gleiche Geld. Es gibt keine Privilegien“, sagt Polstermöbel-Chef Andreas Dust.