Verdächtige verhaftet:

Hat die Drogenfarm ihre Wurzeln am Haff?

Eine im Torgelower Raum wohnende Frau wird verdächtigt, Cannabis in großem Stil angebaut zu haben.

Bei einem Großeinsatz der Polizei wurde am Mittwoch eine illegale Cannabis-Plantage in einer Scheune in Leussin bei Jarmen entdeckt.
Bei einem Großeinsatz der Polizei wurde am Mittwoch eine illegale Cannabis-Plantage in einer Scheune in Leussin bei Jarmen entdeckt.

Die 35-Jährige wird verdächtigt, in den illegalen Anbau von mehreren hundert Cannabis-Pflanzen in einer Scheune in Leussin bei Jarmen verstrickt zu sein. Nach Angaben der Polizei wurde die Frau am Mittwoch in ihrer Wohnung im Raum Torgelow-Ferdinandshof vorläufig festgenommen und zu der Indoor-Plantage befragt. „Aber sie hat sich dazu nicht geäußert“, teilte Carolin Radloff mit, Sprecherin der Kriminalpolizei in Neubrandenburg.

Es sei das gute Recht der Festgenommenen, als Mitbeschuldigte die Aussage zu verweigern. Noch dazu, weil es sich bei dem Hauptverdächtigen um ihren Lebensgefährten handeln soll. Mittlerweile ist die Frau aber wieder auf freiem Fuß, sagte die Kripo-Sprecherin, und zwar auf Anweisung der zuständigen Staatsanwaltschaft in Stralsund. Im Falle eines Prozesses könnte ihr eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren drohen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung