Treffen in Altwigshagen:

Hier war jeder gespannt, wer den schönsten Beiwagen hat

Entspannen kann man auf so einem Gespann sicherlich auch. Aber dass es für Motorrad-Beiwagen zahlreiche Fans gibt, hat andere Gründe. In Altwigshagen waren jedenfalls genug Gespann-Verehrer, die ihre Liebe für die faszinierenden Beiwagen erklärten.

Die Motorräder waren mit ihrem Beiwagen vor Rallye-Beginn aufgestellt, dann startete eine Tour durch die Uecker-Randow-Region.
Ann-Kristin Hanell Die Motorräder waren mit ihrem Beiwagen vor Rallye-Beginn aufgestellt, dann startete eine Tour durch die Uecker-Randow-Region.

Das gab es in Altwigshagen noch nie: Auf der Wiese hinter dem Feuerwehrhaus unzählige Motorräder. Am Wochenende trafen sich Freunde und Fans des Gespanns. Ein Gespann ist ein Motorrad mit einem Beiwagen. Und weil es auf dieser Welt nichts gibt, was es nicht gibt, gibt es eben auch Fans für Gespanne.

Jetzt wird sich der ein oder andere fragen, wieso die Gespann-Fans sich ausgerechnet in Altwigshagen treffen. Die Antwort heißt: Günter Scholz. Vor einem Jahr ist er mit seiner Frau von Spanien nach Altwigshagen gezogen und hat sein liebstes Hobby einfach mit nach Vorpommern gebracht.

Aber warum muss es für diese Leute unbedingt ein Gespann sein? Im Gegensatz zu einem richtigen Motorrad fährt so ein Gespann maximal 90 bis 100 km/h, durchschnittlich sogar eher nur um die 80 Stundenkilometer.

Doch Gespanne, so erzählen es die Leute, haben ja Stauraum. Damit kann man einkaufen fahren und die Partnerin oder den Partner mitnehmen. Bei der Rallye von Altwarp über Meiersberg nach Ueckermünde, Torgelow und zurück waren am Wochenende jedenfalls reichlich Gespann-Fans unterwegs.

Für 2016 ist bereits ein weiteres Treffen in Altwigshagen geplant. Vielleicht hat Günter Scholz bis dahin schon den ein oder anderen Vorpommern mit seinem Virus infiziert.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung