FSV Einheit Ueckermünde:

Hinter jedem Kicker steht eine starke Mutter

Die Jungs von Trainer Marcel Krüger vom FSV Einheit Ueckermünde haben ein richtig gutes Fußballjahr hinter sich. Sie haben es auf den zweiten Tabellenplatz geschafft. Aber der beste Gegner kommt zum Schluss.

Die Fußballer-Mütter und ihre Söhne: Einmal im Jahr treten sie gegeneinander an.
Simone Weirauch Die Fußballer-Mütter und ihre Söhne: Einmal im Jahr treten sie gegeneinander an.

Eine echte Chance hatten sie nie. Simone Jungmann, Ulrike Petzold, Diana Zehn, Monique Nagel, Katrin von Malleck und Bärbel Hildebrandt sind gelaufen, haben den Ball gejagt und ihn sogar aufs Tor geschossen. Ein paar Mal sah es richtig gut aus für sie. Aber ihre Gegner in der Karpiner Halle sind einfach die besseren Fußballspieler. Das räumen die Frauen neidlos ein. Sie gehen nach dem Abpfiff sogar richtig glücklich vom Platz. Kein Wunder, diese Frauen sind keine Fußballerinnen, aber ihr Herz schlägt für den Fußball und ihr liebendes Mutterherz noch viel heftiger für die kleinen Fußballer, gegen die sie alle Jahre wieder beim Weihnachtsturnier verlieren. Ihre Söhne sind Nachwuchskicker der D2-Jugend beim FSV Einheit Ueckermünde.

Einmal im Jahr treten die Fußballmütter gegen die Jungs an. Mit aller Ernsthaftigkeit, die so ein Hallenfußballspiel erfordert. Auf dem Platz haben sie gegen die Zehn- und Elfjährigen keine Chance. Das kontrollierte Zuspiel funktioniert eher schlecht. „Die Jungs sind einfach technisch besser, und außerdem viel schneller“, sagt Simone Jungmann und muss mit den anderen Frauen erst einmal auf der Bank verschnaufen. Die Wangen sind gerötet, die Augen leuchten, das steht den Frauen ausgezeichnet. Überhaupt haben sie auf dem Karpiner Parkett eine sportliche Figur gemacht. Die Jungs können stolz sein. Sind sie ganz gewiss auch. Aber vor allem sind sie schon wieder hinterm Ball her. Jetzt sind nämlich die Väter dran. Und die sind als Gegner schon ein Bisschen schwieriger.

Vier Stunden Fußball-Spielspaß, jeder gegen jeden. So ist das, wenn der Fußballnachwuchs der D2-Jugend Weihnachten feiert. Zur Nachwuchsmannschaft des FSV Einheit Ueckermünde gehören 15 hoffnungsvolle Kicker, die von Marcel Krüger und Jörg Reineck trainiert werden. Sie sind zehn und elf Jahre alt. Das Weihnachtsturnier ist wie eine große Familienfeier. „So lange es unseren Jungs gefällt, machen wir beim Fußballspielen mit“, sagt Simone Jungmann. Das ist nun schon im drittenJahr so. Nach dem Spiel gehen sie gemeinsam zum Abendessen ins Move. Da freuen sich alle drauf, weil sie sich ohnehin gut verstehen: die Trainer, die Jungs und die Eltern. Auch zu den Punktspielen in der Saison begleiten die Familien die Mannschaft. „Das Interesse und die Anteilnahme der Eltern ist die beste Motivation für die Jungs“, sagt Trainer Marcel Krüger.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung