Modernste Technik:

Im Kino ist jetzt alles neu

Endlich ist es soweit: Das Ueckermünder Kino öffnet frisch renoviert seine Pforten. Neben spannenden Filmen und neuester Technik gibt es Donnerstag auch kostenlosen Eintritt.

Im schicken Grün sticht der Neuanbau schon farblich hervor. Dort gibt es nun die Möglichkeit den Kinoabend gemütlich ausklingen zu lassen.
Robert Huger Im schicken Grün sticht der Neuanbau schon farblich hervor. Dort gibt es nun die Möglichkeit den Kinoabend gemütlich ausklingen zu lassen.

Seit den 20er-Jahren gibt es das Ueckermünder Kino. Genauso lange gibt es die beiden triftigsten Gründe es zu besuchen: 1. gute Filme, 2. ein Rendezvous. In den Ueckermünder Filmsälen gibt es aber tatsächlich noch die große Romantik. Da wird schon mal ein ganzer Saal gemietet, um der Angebeteten zu imponieren. „Wir helfen da natürlich gerne“, sagt Betreiber Andreas Kuhn. Das sind natürlich Ausnahmen, die nur zu Nebenzeiten möglich sind. Gute Filme sind heutzutage wichtiger.

Fast genauso wichtig ist aber die Technik. Der im Vergleich winzige Filmprojektor aus Großmuttis Zeiten kann mit einer modernen Hightech-Maschine längst nicht mehr mithalten. „Für die Bildschärfe ist die neue Technik sehr wichtig“, sagt Christian Guhl, „der Film kann einfach schöner präsentiert werden.“ So ist das visuelle Erlebnis noch einmal größer. Das neue Filmvorführgerät ist auf dem neuesten Stand der Technik. „Das ist das Modernste, was es im Moment gibt“, sagt Andreas Kuhn nicht ohne Stolz.

Das Ueckermünder Kino hat heute drei Säle mit insgesamt 317 Plätzen. Früher gab es nur den großen Saal. Gegessen werden durfte in den Räumlichkeiten zu DDR-Zeiten nicht. Kein Popcorn, kein Bier, kein Eis. Nach dem Umbau haben die Besucher jetzt die Möglichkeit auch nach dem Filmbesuch eine Weile zu bleiben. In gemütlichen Sitzecken können die Abende nun entspannt ausklingen.

Kostenloser Eintritt

Seit dem 1. August 2013 leiten Kuhn und Guhl das Filmtheater. Der Einstieg kam aber doch eher plötzlich. „Bei mir hat es damit angefangen, dass ich bei einem Problem mit einer Filmrolle geholfen habe“, erinnert sich Andreas Kuhn. Später übernahm er dann die Buchhaltung und ehe er sich versah, war er im Filmgeschäft. Sein Partner wurde 2011 als Techniker und Filmvorführer eingestellt. Zusammen kamen sie auf die Idee „Kino für Kenner“. Immer wieder werden ausgewählte Verfilmungen von Bestsellern vorgestellt. Zudem fungieren die Säle gelegentlich als Bühne für verschiedene Kleinkünstler.

Auch für die Neueröffnung am Donnerstag haben sich die zwei etwas Besonderes ausgedacht. Zwei Vorführungen am Nachmittag (14.30 Uhr und 17 Uhr) sind komplett kostenlos. Zudem kann jeder, der sich eine Karte für die Vorstellung um 20 Uhr kauft, eine Ballonfahrt gewinnen. Zwischen 16 und 17 Uhr bietet der Altstadtverein ein Programm für Kinder.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!