Laterne mit besonderer Funktion:

In Ueckermünde ist die ewige Liebe gerettet

Ueckermünde ist bald um einen Platz für romantische Liebesbekundungen reicher. Die Stadt zeigt Herz für Verliebte. So wird eine Liebes-Laterne ab dem kommenden Frühjahr direkt an der Uecker stehen.

Ueckermündes Bürgermeister Gerd Walther hat diese Liebes-Laterne 2010 in seinem Italien-Urlaub entdeckt. Nun soll eine solche Liebes-Leuchte auch bald in Ueckermünde stehen - und zwar direkt an der Uecker.
Walther Ueckermündes Bürgermeister Gerd Walther hat diese Liebes-Laterne 2010 in seinem Italien-Urlaub entdeckt. Nun soll eine solche Liebes-Leuchte auch bald in Ueckermünde stehen - und zwar direkt an der Uecker.

Bald kann Ueckermünde nicht nur mit dem Namen Seebad, sondern – wenn auch nicht offiziell – mit dem Namen Liebesstadt glänzen. Denn der Bürgermeister und sein Rathaus-Team zeigen Herz – und zwar ein Herz für Verliebte. Gemeinsam haben sie entschieden, eine Liebeslaterne direkt an der Uecker aufzustellen. Im kommenden Frühjahr soll es bereits soweit sein.

Doch wie ist der Rathauschef überhaupt auf diese romantische Idee gekommen? Er hatte quasi gar keine andere Chance. Er musste für die ewige Liebe in seiner Stadt in die Bresche springen, um sie ein für alle Mal zu retten.

Liebesbeweise landeten auf dem Müll

Zur Erinnerung: Im Sommer hat unsere Zeitung über die ersten Liebesschlösser an der Ueckermünder Mole berichtet. Angesteckt von diesem romantischen Brauch stürzten wir uns ins Liebesgetümmel und suchten nach Vera und Flori, Jessica und Bernd, Karin und Marco und all den anderen Paaren und ihren ganz persönlichen Liebesgeschichten. Doch leider hatten wir und vor allem die Liebenden die Rechnung ohne das Wasser- und Schifffahrtsamt gemacht. Wenige Tage nach unserem Bericht waren die Schlösser einfach verschwunden und so mancher Leser stinksauer. Doch die Erklärung aus Stralsund lautete damals: Das Geländer brauchte einen neuen Anstrich und so mussten die Schlösser leider dran glauben. Sie wurden entsorgt und die Liebesbeweise, so hart es auch klingt, landeten auf dem Müll.

So kann man mit der Liebe nun wirklich nicht umgehen, fanden nicht nur unsere Leser, sondern auch Bürgermeister Gerd Walther. Und der Rathauschef hatte auch prompt eine Idee im Kopf, die gefiel. In Süditalien hatte Walther bereits 2010 eine Laterne entdeckt, die voller kleiner Liebesschlösser hing, sodass sie kaum noch als Laterne zu erkennen war. Warum eine solche Liebes-Leuchte also nicht auch in Ueckermünde aufstellen?

Direkt an der Uecker

Er klopfte diese Idee schließlich im Schloss ab - und siehe da, die Liebesleuchte wird aufgestellt. Direkt an der Uecker – genauer gesagt zwischen Uecker und Ueckerstraße 121 – wird sie im Frühjahr 2014 ihr lauschiges Liebesplätzchen finden. „Denn genau in diesem Bereich befindet sich ein kleines Grundstück, das der Stadt gehört. Das kleine grüne Dreieck, das im Moment noch eingezäunt ist, eignet sich sehr gut für die Liebeslaterne“, freut sich der Bürgermeister.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung