:

Jede Menge los dank Polen

Von Ueckermünde bis Pasewalk ist wieder jede Menge los in den nächsten Wochen. Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Mecklenburg-Vorpommern lädt zu den „Polnischen Tagen“ ein. Sportliche Wettkämpfe, Schauen und Konzerte sind geplant.

Im Rahmen der 14. Polnischen Tage eröffnet Bernadeta Wdzieczna eine Ausstellung im Ueckermünder Kulturspeicher - und zwar am 31. August um 16 Uhr. Foto:ZVG
             
Im Rahmen der 14. Polnischen Tage eröffnet Bernadeta Wdzieczna eine Ausstellung im Ueckermünder Kulturspeicher - und zwar am 31. August um 16 Uhr. Foto:ZVG  

Unter dem Motto "Polen, der unbekannte Nachbar" wurde einst die „Polnische Woche“ ins Leben gerufen. Nun stehen die Polnischen Tage im Land abermals kurz vor der Tür. Zum 14. Mal ist wieder ein vielfältiges Programm geplant, war von Bärbel Sass, Geschäftsstellenleiterin der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, zu erfahren. Die festliche Auftaktveranstaltung findet am kommenden Donnerstag, 22. August, im "Historischen U" in Pasewalk statt. Sie beginnt um 19 Uhr. Zu Gast wird der Chor „Cantus Delicium“ sein. Klaus Wils, Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in M-V, spricht die Eröffnungsworte. Außerdem wird die Präsidentin des Landtages, Sylvia Bretschneider, in Pasewalk unter den Besuchern sein. Interessierte sind zur Auftaktveranstaltung herzlich eingeladen.

Am 31. August ab 16 Uhr lädt die Gesellschaft im Rahmen der Polnischen Tage in den Kulturspeicher Ueckermünde ein. Dort werden zwei polnische Künstler, Bernadeta Wdzieczna und Andrzej Lazowski, ihre Werke auf zwei Ebenen ausstellen. Zudem sind junge Künstler aus Police dabei. Umrahmt wird die Vernissage von einem Konzert.

Die jungen Leute kommen vom 2. bis zum 7. September in der Eggesiner Jugendkunstschule voll auf ihre Kosten. Dort treffen sich deutsche und polnische Jugendliche zum Kreativworkshop. Wer noch Interesse hat, dabei zu sein, kann sich gern melden, sagt Bärbel Sass.