Polizei warnt vor "Spice":

Gefährliche Droge: 17-Jähriger landet auf Intensivstation

Schon wieder musste ein Jugendlicher, nachdem er die Droge Spice geraucht hatte, ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Lukas Schulze/Symbolbild

Am Donnerstag wurde ein 17-Jähriger mit starken Ausfallerscheinungen ins Klinikum nach Ueckermünde gebracht. Er gab an, sich nachmittags mit vier anderen Jugendlichen an der Skaterbahn in der Kastanienallee getroffen zu haben. Doch statt zu Skaten, rauchte die Gruppe "Spice". Als der 17-Jährige zusammenbrach, wurde ein Rettungsarzt alarmiert. Während der Junge behandelt wurde, hauten seine Kumpels ab und machten es sich auf einer Bank am Ackerhof gemütlich.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang noch einmal vor der hochgefährlichen Droge Spice, da der Stoff eine bis zu zehnfach höhere Wirksamkeit gegenüber anderen Cannabisprodukten, wie Haschisch, ausweisen kann. So können Panikzustände, Schreikrämpfe, Selbstverletzungen oder Bewusstlosigkeit auftreten.

Allein in den vergangenenen Wochen sind in der Region fünf Fälle des möglichen Konsums von Spice bekannt geworden. Alle, die Spice nahmen, landeten anschließend im Krankenhaus.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung