Pläne für Einkaufsmarkt:

Kommt Netto-Süd nach Ueckermünde-Ost?

Für den Standort in der Belliner Straße gibt es drei Bewerber. Die Stadtvertretung muss sich entscheiden.

Hat das Haff-Center bald ausgedient?
T.Krause Hat das Haff-Center bald ausgedient?

Jetzt wird es ernst: Die Stadt Ueckermünde soll mit den Planungen für einen Einkaufsmarkt in der Belliner Straße beginnen. Dafür hat sich der Fachausschuss Bau jetzt  mehrheitlich ausgesprochen. Drei Anbieter bewerben sich bei den Ueckermündern um diesen Standort. Sie haben ihre Pläne erläutert und hoffen nun auf den Zuschlag der Stadtvertreter.

Diese werden am 4. Dezember darüber entscheiden, ob Netto-Süd, Norma oder ein dritter Anbieter, der in der öffentlichen Sitzung des Bauausschusses nicht genannt werden wollte, bauen darf. Alle drei Konzepte gehen von einem etwa 1000 Quadratmeter großem SB-Markt mit Café und Backshop aus. Doch offenbar konnte nur eine Variante die Herren im Fachausschuss überzeugen. Mit vier Stimmen empfiehlt das Gremium, die Pläne von Netto-Süd umzusetzen. Diese sehen vor, die gesamte Fläche in der Belliner Straße 67 zu gestalten. Um den SB-Markt herum könnten Wohnungen, Garagen, Parkplätze und weitere kleine Läden für Gewerbetreibende entstehen.