Haff-Girl-Kandidatin Nummer 5 mit Video:

Laura steht auf große Trecker

Hat die 18-Jährige Laura Borgwardt eine Chance auf den Haff-Girl Titel? Im Fotoshooting jedenfalls hat die Müggenburgerin die Kamera blitzschnell um den Finger gewickelt. Und auch sonst weiß Laura ganz genau, was sie will.

Ein Stubenhocker, das ist die Polizeimeisteranwärterin nicht. Sie muss raus in die Natur. Dort fühlt sich die Müggenburgerin pudelwohl.
Silvio Wolff Ein Stubenhocker, das ist die Polizeimeisteranwärterin nicht. Sie muss raus in die Natur. Dort fühlt sich die Müggenburgerin pudelwohl.

Es war an einem sommerlichen Morgen im August. Auf dem Frühstückstisch liegt der aufgeschlagene Nordkurier, "Mitmachen beim Haff-Girl Wettbewerb" steht dort in großen Buchstaben, schwarz auf weiß. Auf einem kleinen Notizzettel, der einen Teil des Artikels verdeckt, schreibt Laura´s Mama folgende Zeile: "Bewirb dich da doch mal!" Laura fackelte nicht lange und schreibt uns eine E-Mail.

Wenig später besuchen wir sie in Müggenburg, einem kleinen Ort bei Anklam. Wollte sich die 18-Jährige doch dort fotografieren lassen, wo sie sich wohlfühlt: zu Hause.

Laura steht auf große Trecker

Kaum in Müggenburg angekommen, erwartete uns Laura bereits am Gartenzaun. Sie war nervös. Aber nicht wegen des Shootings. Sie hatte extra für das perfekte Foto einen Traktor organisiert. Und nicht irgendeinen. Den "BMW unter den Treckern", wie sie sagt, ließ sie aufs Feld fahren. Ein Kumpel putzte ihn für sie extra blitzblank. Der junge Mann hatte schließlich nicht ewig Zeit. Die Ernte wurde eingefahren. "Also, können wir uns bitte beeilen", trieb Laura uns an. Kein Problem. Schnell sprangen wir ins Auto. Auf dem Feld angekommen, strahlte die 18-Jährige übers ganze Gesicht. Ihr Plan war aufgegangen. Wir hatten super Bilder im Kasten. Das war nicht schwer, hatte Laura die Kamera doch schnurstracks um ihren kleinen Finger gewickelt. Die Polizeimeister-Anwärterin hatte die Situation voll im Griff. Ganz so, wie sich das für eine angehende Polizistin gehört.

"Ich kann gut schießen"

Verbringt die Müggenburgerin nicht gerade die Wochenenden bei ihrer Familie in der Heimat, lebt sie in Aschersleben bei Magdeburg. Dort absolviert sie ihre Ausbildung. "Ich kann gut schießen", verrät die 18-Jährige. "Das macht mir Spaß." Sie könnte sich gut vorstellen später in einer Polizeihundertschaft für Großeinsätze - wie beispielsweise bei Fußballspielen - zu arbeiten, verrät sie.

Dreschen statt feiern

Ihren Urlaub verbrachte Laura in Müggenburg. Gibt es doch für die 18-Jährige nichts Schöneres, als auf dem Land zu entspannen. Sie fühlt sich wohl in der ländlichen Idylle. Ihre Hobbys: Reiten, Laufen und Trecker fahren. Ja, richtig gelesen. Während ihre Freunde Party-feiern gehen, dreht Laura zur Erntezeit lieber ihre Runden auf dem Feld. Dreschen statt feiern, ist bei der 18-Jährigen dann angesagt. Was bei Weitem nicht heißen soll, dass Laura nicht ausgeht. Sie ist gern mit Freunden, aber auch mit ihren Eltern unterwegs. Die Mutter gerade mal 38, der Vater 40 Jahre alt. Da kann man schon mal gemeinsam auf die Piste gehen. Geschwister hat unsere Kandidatin keine. Aber trotzdem jede Menge Spaß.

Ein glückliches Leben

Lauras Lebensmotto: "Man lebt nur einmal. Tue das, was du für richtig hältst." Wie recht unsere blutjunge Kandidatin damit hat. Die 18-Jährige träumt von einem glücklichen Leben. Wie das aussieht? Mann, Kind, Haus, Hof, Tiere und natürlich einen Trecker. Klingst spießig? Nö! Das kann auch verdammt schön sein, ist die Müggenburgerin überzeugt. Wir wünschen Laura beim Kampf um die Haff-Girl-Krone viel Glück!