:

Löwin stirbt im Ueckermünder Tierpark

Der Ueckermünder Tierpark trauert um Löwin Naemi. Der Publikumsmagnet wurde 18 Jahre alt, eine Nachfolgerin soll aus Holland ans Haff ziehen.

Löwin Naemi aus dem Ueckermünder Tierpark ist gestorben.
Tierpark Löwin Naemi aus dem Ueckermünder Tierpark ist gestorben.

Traurige Nachricht aus dem Ueckermünder Tierpark. Löwin Naemi ist tot, die Großkatze starb im Alter von 18 Jahren an Altersschwäche. „Sie war schon längere Zeit krank, dennoch kam ihr Ende für uns alle doch schon ein bisschen plötzlich“, sagt Katrin Töpke.

Ihr Gefährte Pazur wird nun vorerst allein seine Runden durch das Gehege drehen, allerdings nicht lange. Noch in diesem Herbst soll er eine neue Gefährtin bekommen. Derzeit wohnt die gut vier Jahre alte Löwin im Zoo der holländischen Stadt Emmen, ihr Umzug nach Ueckermünde ist allerdings schon beschlossene Sache. Wenn Pazur sich dann mit der neuen Löwendame anfreundet, könnte es bald wieder Löwenbabys im Ueckermünder Tierpark geben.

Spenden für Transporter nötig

Eine weitere Nachricht sorgt für Sorgenfalten im Tierpark. Der für den Futtertransport genutzte Transporter ist reif für die Schrottpresse. „Eine erneute Reparatur kostet viel Geld – deshalb wollen wir möglichst günstig einen gebrauchten Transporter kaufen“, sagt Katrin Töpke. Allerdings ist daran derzeit nicht zu denken, weil das Budget des Tierparks unplanmäßige Ausgaben nicht zulässt.

Doch um die Neuanschaffung kommt man nicht umhin, und die Zeit drängt. Der Transporter wird gebraucht – So benötigt der Ueckermünde Tierpark die Unterstützung der Öffentlichkeit. Wer für den neuen Transporter spenden mag, kann sich telefonisch unter 0397 / 71 54940 melden.