:

Neue Drehleiter für Eggesiner Feuerwehr

Eggesins 34 Jahre alte Feuerwehr-Drehleiter hat ausgedient. Jetzt haben die Kameraden eine neue bekommen. Na ja, ganz neu ist sie nicht, aber in gutem Zustand und mit ausgereifter Technik.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eggesin sind mächtig stolz auf ihre neue Drehleiter.
Katja Richter Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eggesin sind mächtig stolz auf ihre neue Drehleiter.

Die Eggesiner Feuerwehr hat endlich eine neue Drehleiter. Obwohl "endlich" nicht das richtige Wort ist. "Denn es ging alles ganz schnell", sagt der Eggesiner Wehrführer, Uwe Schiebel. "Die zuständigen Gremien, die Stadtvertreter und der Bürgermeister haben es möglich gemacht, und dafür sind wir sehr dankbar."

Die alte Drehleiter war bereits 34 Jahre alt und leistete den Eggesiner Brandschützern seit 2001 treue Dienste. Nun standen aber viele Investitionen und Reparaturen an. "Wir haben die Vor- und Nachteile erörtert, und es schien sinnvoller, nach einer neueren Drehleiter zu suchen", sagte der Wehrführer. Dafür gab es ziemlich zügig und unkompliziert grünes Licht von oben.

Ausgereifte Technik

In Ulm sind die Feuerwehrmänner dann fündig geworden. "In der vergangenen Woche haben wir die DLK 23/12 abgeholt, und ich wollte es mir als Wehrführer einfach nicht nehmen lassen, mitzufahren. Allerdings ist sie auch schon 20 Jahre alt, jedoch in einem guten Zustand und die Technik ausgereifter", erklärte Schiebel.

Nach dem Einbau der digitalen Funktechnik und der Zulassung war das neue Eggesiner Schmuckstück bereit für seinen ersten Einsatz. Zum großen Festumzug anlässlich der 800 Jahrfeier am Wochenende zog sie alle Blicke auf sich und wurde von Bürgermeister Dietmar Jesse feierlich mit einem symbolischen Schlüssel übergeben.