Gesunder Schlaf:

Noteinsatz wegen eines Weckers

Ein kurioser Einsatz hinterlässt Schäden an der Wohnungstür.

Der Wecker machte sich lautstark bemerkbar - nur die Besitzer hörten nichts.
Arno Burgi Der Wecker machte sich lautstark bemerkbar - nur die Besitzer hörten nichts.

Ein in der Küche vergessener Wecker hat einem tief schlafendem Paar in Ferdinandshof (Kreis Vorpommern-Greifswald) eine kaputte Haustür beschert. Der Wecker verursachte kurz nach Mitternacht einen „Alarm“, der Nachbarn vorsichtshalber Polizei und Feuerwehr holen ließ, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Trotz „Sturmklingeln“ an der Tür, dem lauten Weckerton und kräftigen Klopfens habe niemand geöffnet.

Da sich die Haustür wegen kleinerer Sicherungen nicht öffnen ließ, habe sie einer der Helfer schließlich eingetreten. Da erwachten der 58-jährige Bewohner und seine 63 Jahre alte Frau dann doch. Den Schaden müssten nun Wohnungs- und Weckereigentümer tragen, hieß es.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung