Gestohlener Transporter wieder da:

Polizei findet Auto, den Dieb aber nicht

Vor knapp zwei Wochen ist vom Gelände des Ueckermünder AMEOS Klinikums ein VW-Transporter gestohlen worden. Jetzt ist er wieder aufgetaucht. Polizisten wollten das Auto und dessen Fahrer kontrollieren - und es begann eine wilde Verfolgungsjagd.

Die Polizei fand jetzt den Transporter, der vor knapp zwei Wochen, dem Ameos-Klinikum gestohlen wurde. Der Dieb ist allerdings noch nicht gefasst.
Christopher Niemann Die Polizei fand jetzt den Transporter, der vor knapp zwei Wochen, dem Ameos-Klinikum gestohlen wurde. Der Dieb ist allerdings noch nicht gefasst.

So schnell lassen sich die Berndshofer nicht aus der Ruhe bringen. Doch dass sich am Dienstagabend ein reger Hubschrauber-Verkehr über ihren Köpfen abspielte, hat die Bewohner des Ueckermünder Ortsteils dann doch gewundert. Und nicht nur sie, denn offensichtlich war da eine Suchaktion in der gesamten Region im Gange.

Am Dienstagabend wollten Polizeibeamte kurz nach 18 Uhr in Eggesin einen weißen VW-Transporter und dessen Fahrer kontrollieren. Dazu kam es aber nicht, denn der Mann hinter dem Lenkrad gab Gas und flüchtete. Daraufhin begann die Fahndung nach dem VW. Und eine Verfolgung. Die ging durch Eggesin, Ueckermünde und durch den Wald. Es handelte sich um jenen Transporter, der erst vor knapp zwei Wochen vom Gelände des Ueckermünder AMEOS Klinikums gestohlen worden war. Es kann als sicher gelten, dass es sich um einen jungen Mann aus Ueckermünde handelt, so die Polizei. Der 23-Jährige ist laut den Beamten kein unbeschriebenes Blatt. Der Wohnort ist bekannt, allerdings konnte der Autodieb bislang nicht geschnappt werden.

Dafür hat die Polizei nach intensiver Suche gegen 22 Uhr das gestohlene Auto gefunden, und zwar im Ueckermünder Stadtgebiet, in der Nähe des Köhnschen Kanals. Die Spezialisten der Kripo haben das Fahrzeug akribisch untersucht und dabei einige Spuren sichergestellt.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!