Großkontrolle:

Polizei sucht Autoschleuser und findet Drogenfahrer

100 Beamte waren auf der Suche nach internationalen Autoschmugglern. Und was fanden sie? Nun, zumindest keine Autoschmuggler.

Einer der insgesamt hundert Polizisten, die an zwei Tagen nach internationalen Autoschmugglern suchten, steht vor einem Kleintransporter.
Christopher Niemann Einer der insgesamt hundert Polizisten, die an zwei Tagen nach internationalen Autoschmugglern suchten, steht vor einem Kleintransporter.

Gut 100 Einsatzkräfte von Landes-, Bundes- und polnischer Polizei sowie des polnischen Grenzschutzes kontrollierten Dienstag- und Mittwochmorgen die Grenzregion im Bereich der Ämter Am Stettiner Haff und Löcknitz-Penkun. Im Fokus stand die so genannte Transitkriminalität, also zum Beispiel der Schmuggel gestohlener Fahrzeuge über die Grenze hinweg. Hier wurden die Beamten allerdings nicht fündig.

Dafür ging ihnen unter anderem ein Autofahrer ins Netz, der unter Drogeneinfluss seinen Wagen steuerte. Ihm droht ein hohes Bußgeld.

Außerdem nahmen die Polizisten zwei Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, eine Strafanzeige wegen des Verdachtes der Urkundenfälschung und eine Strafanzeige wegen fehlender Fahrzeug-Pflichtversicherung auf.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung