:

Schluss-Spurt beim Umbau der Volksbühne

Am Ueckermünder Kino wird immer noch gewerkelt. Aber jetzt ist ein Ende des Komplettumbaus in Sicht. Für Kinofreunde gibt es aber noch mehr gute Nachrichten.

Ein Berg von Arbeit muss in sechs Wochen noch bewältigt werden, aber dann können die Ueckermünder Kinofreunde über ein neues, schickes Foyer in ihre Volksbühne.
Simone Weirauch Ein Berg von Arbeit muss in sechs Wochen noch bewältigt werden, aber dann können die Ueckermünder Kinofreunde über ein neues, schickes Foyer in ihre Volksbühne.

Für die Bauleute in der Ueckermünder Volksbühne läuft bereits der Abspann, noch sechs Wochen haben sie Zeit. Da gibt es keine Spielräume mehr, alle sind auf einen genauen Plan eingeschworen und halten sich an die Termine, bestätigt der Ueckermünder Bauamtsleiter Jürgen Kliewe. Bis zum Perotti-Gesangswettbewerb ist alles fertig.

Seit dem späten Frühjahr wird die Ueckermünder Volksbühne saniert. Vor allem bei Brandschutz, Statik und den Fluchtwegen musste dringend nachgebessert werden. In diesem Zusammenhang entstehen auch neue Sanitärräume und das Foyer wird vergrößert. Es war ohnehin viel zu klein, so Kliewe.

3D-Filme dann auch zu sehen

Für alle Filmfreunde gibt es eine weitere gute Nachricht: Zwischenzeitlich ist das Kino auch auf Digitalkino umgestellt worden, in der letzten Augustwoche wird auch der 3D-Betrieb offiziell aufgenommen. „Wenn die Besucher dann in die sanierten Räume kommen, dann werden sie von einem modernen, farbenfrohen Foyer empfangen“, freut sich Kinobetreiber Andreas Kuhn.