Das Haff und seine Tücken:

Seenotretter befreien Berliner Segler aus Fischernetz

Das Haff ist ein relativ flaches Gewässer, und Laien könnten meinen, was soll da schon groß passieren. Doch weit gefehlt. Es gibt Untiefen, gefährliche Strömungen, launisches Wetter und andere Tücken. Zwei Berliner Skipper wissen das jetzt aus eigenem Erleben.

Einsatz für die Seenotretter: Ein Segelboot hatte sich auf dem Haff in einem Fischernetz verfangen und kam nicht nicht von der Stelle.
Les Cunliffe - Fotolia.com Einsatz für die Seenotretter: Ein Segelboot hatte sich auf dem Haff in einem Fischernetz verfangen und kam nicht nicht von der Stelle.

Am Montagnachmittag saß das Segelboot "Petruschka" plötzlich auf dem Haff in einem Fischernetz fest. Manfred Fastnacht, der Vormann der Ueckermünder Station der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, ist mit seinen Leuten hinausgefahren, um die Berliner, eine zweiköpfige Crew, zu befreien.

"Wir haben das Boot in den Ueckermünder Stadthafen geschleppt", sagt Manfred Fastnacht. Er weiß, dass es öfter solche Vorfälle gibt, bei denen zum größten Teil Orstunkundige in die Fischernetze geraten. 

Allerdings war es mit dem Freischleppen der "Petruschka" noch nicht getan. Ein Taucher entfernte die Reste des Fischernetzes unter dem Boot, damit die Berliner ihren Törn fortsetzen konnten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung