Das Haff-Center vor dem Aus:

Stadtvertreter wollen neuen Einkaufsmarkt

Bei der Sitzung der Ueckermünder Stadtvertretung am Donnerstagabend ist über die Zukunft des Haff-Centers entschieden worden. Die Abgeordneten stimmten für einen neuen Markt, das Center steht damit vor dem Aus. Allerdings muss das Land noch zustimmen.

Die Variante Norma-Markt fiel bei den Stadtvertretern durch, sie möchten die Variante mit Netto Süd in der Belliner Straße.
Stadt Ueckermünde, Montage: NK Die Variante Norma-Markt fiel bei den Stadtvertretern durch, sie möchten die Variante mit Netto Süd in der Belliner Straße.

Die erste Hürde ist genommen: Die Ueckermünder Stadtvertreter haben bei ihrer Sitzung am Donnerstagsabend dem Bau eines neuen Einkaufsmarktes in der Belliner Straße zugestimmt. Die Abgeordneten entschieden sich dabei zugleich mehrheitlich für den von der Stadt Ueckermünde favorisierten Investor KG Golfplatz Tegernsee, der Netto Süd mitbringt. Der Discounter will seinen Markt auf einem etwa 1,6 Hektar großen Areal bauen, dort sind zudem Flächen für kleinere Geschäfte und Wohneigentum ausgewiesen.

Durchs Raster fiel Variante 2 des Discounters Norma, der auf der städtischen Nachbarfläche bauen wollte. Das Risiko möglicher Auseinandersetzungen mit den 120 Garagenmietern, die hätten weichen müssen, wollten die Abgeordneten offenbar nicht eingehen. Norma-Expansionsleiter Jens Tessendorff, Gast der Stadtvertretertagung im Bürgersaal, zeigte sich hinterher aber kampfeslustig: „Wir geben uns noch längst nicht geschlagen.“

Bei Neubau wird das Haff-Center geschlossen

Mit dem sogenannten Aufstellungsbeschluss über den Bebauungsplan ist jedoch erst eine Hürde genommen. Die Entscheidung, ob in der Belliner Straße wirklich gebaut werden darf, liegt nun beim Amt für Raumordnung und Landesplanung in Schwerin.

Für das marode Haff-Center in Ueckermünde Ost könnte das Votum der Stadtvertreter für einen neuen Einkaufsmarkt das Aus bedeuten. Verwalter Jan Glöe hat schon die Schließung des Centers angekündigt, falls die Konkurrenz bauen darf.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung