Defektes Kabel gefunden:

Strom kann in Ueckermünde bleiben

Eine Störung im Ueckermünder Stromnetz sorgte am Freitag für dunkle Straßengassen und kalte Speisen: Der Strom war weg. Jetzt ist er wieder da und dank findiger Techniker, welche das defekte 20 000 Volt Kabel lokalisieren konnten, darf er auch bleiben.

Stromausfall auf ganzer Linie. So geschehen in Ueckermünde am vergangenen Donnerstag. Schuld war die Störung eines 20 000-Volt-Kabels irgendwo in der Stadt. In Höhe Wallstraße/Ecke Goethestraße wurde die defekte Stelle nun gefunden und repariert. Foto: U. Bilaczewki
             
Stromausfall auf ganzer Linie. So geschehen in Ueckermünde am vergangenen Donnerstag. Schuld war die Störung eines 20 000-Volt-Kabels irgendwo in der Stadt. In Höhe Wallstraße/Ecke Goethestraße wurde die defekte Stelle nun gefunden und repariert. Foto: U. Bilaczewki  

2100 Ueckermündern wurde in der Innenstadt plötzlich das Licht ausgeknipst. Und das für fast zwei Stunden. Mitarbeiter der E.DIS AG machten nun mit Hilfe moderner Messtechnik die defekte Kabel-Stelle ausfindig. Gebuddelt wurde in Höhe Wallstraße/Einmündung Goethestraße. Die aktuellen Bauarbeiten in diesem Bereich haben jedoch nichts mit der Kabelstörung zu tun, war auf Nachfrage von Michael Elsholtz, MV-Pressesprecher der E.DIS AG, zu erfahren. Wie es zu der Kabelstörung kam, so Elsholtz, konnten die Mitarbeiter des Energiekonzerns allerdings nicht mehr herausfinden. So könnte die Ursache beispielsweise schon länger zurückliegen. Jedenfalls sind die Löcher wieder zugebuddelt und der Schaden scheint behoben. Dann bleibt den Ueckermündern ja nur zu hoffen, dass ein solcher Stromausfall einmalig war und die Lichter in der Stadt künftig anbleiben.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung