Blackout:

Stromausfall in Ueckermünde

Was war denn da los? Am Donnerstagabend hat jemand in Ueckermünde das Licht ausgeknipst. Die komplette Innenstadt versank in der Dunkelheit.

So sieht's aus, wenn kaum ein Licht in Ueckermünde brennt.
NK So sieht's aus, wenn kaum ein Licht in Ueckermünde brennt.

Zwei Stunden lang war der Strom weg: Betroffen waren Gaststätten, ein Drogeriemarkt, ein Supermarkt und vieles mehr. Emsig versuchten die Mitarbeiter die Hotline der E.DIS AG zu erreichen, um ihre Fragen loszuwerden. Warum ist der Strom weg? Und wie lange kann es dauern, bis der Stadt wieder ein Licht aufgeht? Bei der Hotline bekamen sie erst mal keine Antworten. Nur so viel: "Die Störung ist bekannt".

Jetzt konnte Michael Elsholtz, MV-Pressesprecher des Energiekonzerns, etwas Licht ins Dunkel bringen. Schuld war eine Kabelstörung. Ein 20 000 Volt-Kabel war betroffen und somit 15 Transformatorstationen spannungslos. Folge: 2100 Netzkunden blieben ohne Strom. Mit moderner Messtechnik wird nun in der Stadt nach dem Fehler gesucht, also der Stelle, wo das Kabel beschädigt ist. Über die Ursache konnte Elsholtz heute noch keine Auskunft geben.