:

Torgelower Ringer holt Bronze bei Weltmeisterschaft

Der 17-jährige Torgelower Andre Ginc hat bei der Ringer-Weltmeisterschaft in Bosnien-Herzegowina die Bronze-Medaille gewonnen. Damit erzielte er den größten Triumph der Torgelower Vereinsgeschichte.

Stolze Torgelower: Andre Ginc und sein Entdecker Uwe Bremer nach dem Erfolg in Sarajevo.
Privat Stolze Torgelower: Andre Ginc und sein Entdecker Uwe Bremer nach dem Erfolg in Sarajevo.

Der Torgelower Andre Ginc hat bei der Weltmeisterschaft der Kadetten in Sarajevo (Bosnien-Herzegowina) am Dienstabend die Bronzemedaille in der Klasse bis 58 kg gewonnen. Der Ringer vom SAV Torgelow, der im Leistungszentrum Frankfurt/Oder unter den Fittichen von Heinz Thiel trainiert, setzte sich im Kampf um Bronze gegen den Türken Emin Can Meric durch.

„Sensationell", sagte SAV-Chef Uwe Bremer auf den überraschenden Sieg. "Das ist nicht nur für Andre der größte Erfolg, sondern auch für unseren Verein. Wir sind alle unheimlich stolz." Auch Bundestrainer Maik Bulmann war voll des Lobes: „Das war eine taktische Meisterleistung.“

Dabei war Ginc alles andere als optimal ins Turnier gestartet. Zum WM-Auftakt unterlag er dem EM-Dritten Yahor Vladyka (Weißrussland). Über die Hoffnungsrunde, in der der SAV-Ringer den Inder Ashin und Taimuraz Kablahov aus Russland besiegte, erreichte der Torgelower schließlich den Kampf um Rang drei.

Andre Ginc hatte sich vor knapp zwei Wochen erst die Silbermedaille bei der EM in Serbien gesichert.