Anwohner informierte die Polizei:

Trinkgelage endet für Mädchen im Krankenhaus

15 Kinder und Jugendliche trafen sich am Samstagabend zu einem Besäufnis. Für ein junges Mädchen endete der Abend im Krankenhaus.

Bisher ist noch unklar, was die Gruppe zu ihrem Treffen bewegt hat.
Jan Woitas Bisher ist noch unklar, was die Gruppe zu ihrem Treffen bewegt hat.

Das war kein Spaß mehr. Eine 15-köpfige Gruppe von Kindern und Jugendlichen versammelte sich am späten Samstagabend auf dem Ueckermünder Strandweg. Ein Weg abseits der Innenstadt. Offenbarer Grund: Sich sinnlos zu betrinken.

Ein besorgter Bürger informierte die Polizei. Er gab an, innerhalb der Gruppe werde so viel Alkohol konsumiert, dass einige bereits auf dem Boden lägen. Das beunruhige ihn. Sein Eindruck täuschte ihn nicht. Die Beamten fanden einige Kinder und Jugendliche in einem besorgniserregenden Zustand vor. Medizinische Hilfe musste angefordert werden.

Ein Mädchen, 14 Jahre alt, wurde mit einem Atemalkoholwert von 1,36 Promille im Krankenhaus behandelt. Die anderen Teilnehmer des nächtlichen Trink-Gelages wurden ihren Eltern übergeben. Die Polizei veranlasste Maßnahmen zur Klärung des Sachverhalts.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!