:

Unsere Musikschüler singen für Flutopfer

Kultur, Spaß und auch noch etwas Gutes tun - diese drei Sachen zusammen gehen nicht? Doch es geht!

Das Juniororchester der Musikschule hat sich am Sonnabend beim Parkkonzert in die Herzen der Zuschauer gespielt.
             
Uta Bilaczewski Das Juniororchester der Musikschule hat sich am Sonnabend beim Parkkonzert in die Herzen der Zuschauer gespielt.  

Was braucht man für ein gelungenes Konzert im Freien? Natürlich gutes Wetter. Und das hatten die großen und kleinen Musiker der Kreismusikschule bestellt. Petrus hat Wort gehalten und so viele Gäste in den Park gelockt. Die Atmosphäre in der Ueckermünder Apfelallee war einzigartig. Fast jeder Platz auf den Bänken unter den großen Bäumen war besetzt. Die Blätter raschelten im Wind zum Takt der Musik. Musikalisch bekamen die Besucher am Sonnabend einiges geboten. So haben sich die Sänger und Instrumentalisten der Rock-Pop-Abteilung genauso ins Zeug gelegt wie das Team 11 und die Brass-Band. Aber auch der Chor New Voices, die Haffspatzen und das Juniororchester eroberten die Zuschauerherzen.

Doch die Musikschüler wollten mit ihrem Konzert nicht nur die anwesenden Gäste glücklich machen, sondern auch eine Musikschule in Sachsen-Anhalt, der das Hochwasser zu schaffen machte. Ihr kommt der Erlös aus dem Kuchenverkauf zu Gute. "Es sind 300 Euro zusammengekommen", freut sich Musikschulchefin Christiane Krüger. Ein großes Dankeschön gilt deshalb allen Kuchenbäckern und -essern, so die Musikschulleiterin. Außerdem betont sie, dass so ein Parkkonzert natürlich nur möglich sei, wenn man viele fleißige Helfer um sich weiß. So ist das gelungene Konzert auf jeden Fall als Mannschaftsleistung der Eltern, des Fördervereins, der Musikschulkollegen und vor allem der Musiker zu sehen.