Matthias Reim zu Gast in Torgelow:

Verdammt! Das war super, Matthias!

Wer am Wochenende nicht in der Torgelower Stadthalle war, hat was verpasst. Denn er ist zurück: Matthias Reim.

Matthias Reim hat etwa 2100 Gäste in der Torgelower Stadthalle mit seinem Konzert begeistert.
Lutz Storbeck Matthias Reim hat etwa 2100 Gäste in der Torgelower Stadthalle mit seinem Konzert begeistert.

Zum Aufwärmen kam Ina Colada. Die Frau mit der ausdrucksstarken Stimme war gut, sehr gut. Doch warm war es ohnehin schon in der Torgelower Stadthalle. Mehr als 2100 Besucher waren gekommen, um Matthias Reim zu sehen. Und zwar aus nächster Nähe. Darum waren die Plätze direkt vor der Bühne schon belegt. Hauptsächlich weibliche Fans aller Altersgruppen standen dort, winkten, jubelten, klatschten und sangen mit.

Aber so richtig ging die Fete los, als Matthias Reim mit seinem Team auf die Bühne kam. Der Sänger landete mit "Verdammt, ich lieb dich" vor 25 Jahren einen Megahit. Seitdem ist er tief gefallen. Gut informierte Kreise sprechen sogar von 15 Millionen Euro Schulden. Doch das ist Schnee von gestern. Nun ist er wieder auf Tour und begeistert Millionen Fans.

Wenn Matze singt, singt Torgelow mit

Die Konzertbesucher erlebten eine perfekt inszenierte Show und einen Matze Reim in Hochform. Die meisten Fans jedenfalls erwiesen sich als äußerst textsicher und sangen die alten Hits begeistert mit.

Ganz bestimmt auch Monique Knötzsch aus Torgelow. „Seit dem achten Lebensjahr bin ich Fan. Ich kenne alle Lieder, habe alle CDs, ich weiß einfach alles von ihm“, sagt die Torgelowerin. Und der Sänger kennt die Frau natürlich auch. So war es kein Wunder, dass es in der Konzertpause hinter der Bühne zum Treffen der beiden kam. Die Torgelowerin hat ihre Matthias-Reim-Fanartikel eigens dafür anfahren lassen. Ein T-Shirt, eine Fahne, eine Matthias-Reim-Barbie-Puppe, einen goldenen Pokal.

Wer ist der Mann hinter der Bühne?

Einer kennt das Leben auf und hinter der Bühne nur all zu gut. Willi, der Mann, der Matthias Reim seit 25 Jahren zur Seite steht. „Wir haben in diesem Jahr unser Silbernes“, sagte Willi, der persönliche Sicherheitsdienst von Matthias Reim. 

Wie Willi zu Reim kam? Das ist eine lange Geschichte. Denn zunächst hat er in und am Haus gebaut, das Reim vor einem Vierteljahrhundert in Hamburg umbauen ließ. Als der Job getan war, fragte der Sänger, wer sich denn künftig um das Haus kümmern werde. Willi kümmerte sich! Aber nicht nur um das Haus, sondern auch um den Sänger, dessen Termine. „Eben alles, was dazugehört“, gab der freundliche Muskelmann Auskunft.

Und ja – er habe die Höhen und Tiefen von Matthias Reim miterlebt – ganz klar. Und freue sich, dass es nun wieder so gut läuft. „Als Chef ist er einfach super“, lobt Will.