Ausbildungsstart an der Paulun-Berufsschule:

Von der Bundeswehr ins Krankenhaus

Norman Witthuhn aus Torgelow ist zwar schon 30. Das hindert ihn aber nicht daran, ein neue Ausbildung zu machen. Er wird Gesundheits- und Krankenpfleger. Die Dr. Erich Paulun Berufsschule in Pasewalk macht ihn fit.

Aufmerksame Zuhörer in der ersten Stunde an der Pasewalker Beruflichen Schule Dr. Erich Paulin. Nach drei Jahren sind die ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegehelfer.
Rita Nitsch Aufmerksame Zuhörer in der ersten Stunde an der Pasewalker Beruflichen Schule Dr. Erich Paulin. Nach drei Jahren sind die ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegehelfer.

Torgelow/Pasewalk. Norman Witthuhn aus Torgelow ist einer der Neuen. Der 30-Jährige Torgelower hat zusammen mit 55 weiteren Studenten die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger an der Pasewalker Dr. Erich Paulun Berufsschule begonnen. Mit seinen 30 Jahren ist er einer der ältesten Studenten in der Klasse. Bei der Bundeswehr erhielt er die Ausbildung zum Rettungsassistenten für Luft- und Höhenrettung. Jetzt ist die Dienstzeit abgelaufen und die Ausbildung im zivilen Leben nicht viel wert. „Deshalb mache ich jetzt eine Umschulung zum Gesundheits- und Krankenhelfer“, erzählt Norman Witthuhn. Dass seine Mitschüler mehr als zehn Jahre jünger sind, stört ihn nicht.

Schulleiterin Kerstin Latzkow freut sich über den Zuwachs. „Sie werden dringend gebraucht“, stimmt sie die neuen Studenten ein. Elf Lehrer mit vielen Jahren Berufserfahrung begleiten die Studenten bis ins Jahr 2016. Zu den Kliniken, die hier ausbilden lassen, gehören die Asklepios Klinik sowie die Ameos Kliniken in Anklam und Ueckermünde.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung