:

Was treiben denn die Nackedeis da?

Na das war doch mal ein Anblick: Ein splitterfasernacktes Paar turnt auf einem Hinterseer Gehöft herum. Um die Nackedeis herum sitzen Männer und Frauen, die ihre Augen nicht abwenden können. Sie tun das nicht, um sich zu ergötzen. Sondern?

Da muss man einfach hinschauen: die Nacktmodels Hannah und Tiko in Aktion.Der Nacktmalerei widmeten sich am Wochenende Künstler aus mehreren Ländern in Hintersee.
Thomas Krause Da muss man einfach hinschauen: die Nacktmodels Hannah und Tiko in Aktion.Der Nacktmalerei widmeten sich am Wochenende Künstler aus mehreren Ländern in Hintersee.

Anfang der 70er-Jahre ist Norbert Salzwedel schon einmal in der Gegend gewesen. Die Erinnerungen sind keine guten, denn der Berliner absolvierte in Torgelow seinen Grundwehrdienst bei der NVA. Die Beschreibung der Gegend damals hat er nicht vergessen: Waldmeer, Sandmeer, nichts mehr. „Schön war es damals wirklich nicht hier.“ Mehr als 30 Jahre später ist Norbert Salzwedel wieder für ein paar Tage in Vorpommern, diesmal in einer anderen Rolle. Als Künstler nimmt er in Hintersee an einem Kunst-Workshop teil, der sich mit der Aktmalerei beschäftigt. Und sein Bild von der Region hat sich total gewandelt: „Es ist schön hier, einfach nur schön.“

Schön war eines der meistgehörten Wörter auf dem Hof von Utz Benkel in Hintersee. Der gebürtige Münchener, der seit zwei Jahren in dem vorpommerschen Dorf an der polnischen Grenze lebt, hatte zum zweiten Mal zum Aktzeichnen-Wochenende eingeladen, und gekommen waren Künstler aus Deutschland, Iran, Belgien und Iran. Benkel kennt die meisten aus seiner Tätigkeit in sein Pop-Art Galerie in Berlin.

Eine zentrale Rolle in Hintersee spielen natürlich die Models. Hannah lebt auf Haiti, Tiko auf Korsika. Sie modeln in London, Paris oder Prag, finden aber beide Hintersee „einfach schön“. Karrasch schwärmt regelrecht: „Man kann sich hier auf das Wesentliche konzentrieren, kann nach dem Leben in der Großstadt entschleunigen. Es ist traumhaft.“ Mit der schönen Landschaft im Hintergrund würden manchmal ganz tolle Situationen entstehen. Tiko würde liebend gern im nächsten Jahr wieder dabei sein, wenn Utz Benkel zum Aktmalerei-Wochenende einlädt.