Poller-Pause:

Was war denn zu Pfingsten am Poller los?

Die Poller in Ueckermündes Innenstadt sind klein, aber mächtig, doch ihre eindeutige Sprache versteht jeder: Hier geht’s nicht weiter! Doch an Pfingsten waren die Stahl-Pfähle plötzlich verschwunden. Warum nur?

Stopp! Hier geht’s nicht durch. Die Poller versperren in der Ueckermünder Innenstadt den Weg. An Pfingsten waren die stählernen Hub-Zylinder aber plötzlich versenkt - warum nur?
NK-Archiv Stopp! Hier geht’s nicht durch. Die Poller versperren in der Ueckermünder Innenstadt den Weg. An Pfingsten waren die stählernen Hub-Zylinder aber plötzlich versenkt - warum nur?

An den Pollern in Ueckermündes Innenstadt mögen in der Vergangenenheit so manche verzweifelt sein, doch inzwischen weiß zumindest jeder, dass es sie gibt und dass man es besser nicht auf ein Kräftemessen mit ihnen anlegen sollte.  Doch was war das? Über Pfingsten waren die Poller mehrere Tage abgetaucht.

Das kann doch nur bedeuten, dass die Stadt das veranlasst hat, mutmaßten die Ueckermünder. Vielleicht für die Urlauber? Denn von denen sind über das Feiertagswochenende wieder viele durchs Seebad geirrt.

Doch seit Dienstag ist Schluss mit der unbeabsichtigten Durchfahrt. Denn es war keineswegs Absicht, sagt Bauamtschef Jürgen Kliewe auf Nachfrage: „Die Ursache, warum die Poller runter waren, war ein technischer Defekt.“ Alles andere würde dem verabschiedeten Verkehrskonzept der Ueckermünder Innenstadt widersprechen und käme deshalb nicht in Frage, so der Mann aus dem Rathaus.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung