Strohbrand:

Wasser-Problem erschwert den Einsatz

Eine Strohmiete in Sprengersfelde brennt lichterloh; das Feuer bedroht auch umliegende Ställe. Doch den alarmierten Feuerwehren gelingt es, den Brand in den Griff zu bekommen.

Brand in Sprengersfelde: Mit einem Radlader wurde das Stroh auseinandergezogen, damit die Feuerwehr-Kameraden besser an die Glutnester herankommen konnten.
Christopher Niemann Brand in Sprengersfelde: Mit einem Radlader wurde das Stroh auseinandergezogen, damit die Feuerwehr-Kameraden besser an die Glutnester herankommen konnten.

Der helle Feuerschein über Sprengersfelde ließ Schlimmes ahnen. Und tatsächlich heulten kurze Zeit später sämtliche Sirenen in den umliegenden Dörfern. Denn eine Strohmiete auf dem Hof eines Landwirtschaftsbetriebes stand Donnerstagnacht in Sprengersfelde lichterloh in Flammen. Ein Großaufgebot der Feuerwehr eilte zur Brandstelle.

„Als wir mit unseren Fahrzeugen am Einsatzort eintrafen, hat sich die Ankündigung der Leitstelle bestätigt: Vollbrand einer Strohmiete“, sagte der Meiersberger Löschgruppenführer Andreas Schütze. Etwa 30 Strohballen wurden laut Polizei durch das Feuer vernichtet. Ein Übergreifen auf angrenzende Ställe konnte von den Brandschützern jedoch verhindert werden. Die Feuerwehr-Kameraden taten ihr Bestes, um den Brand in den Griff zu bekommen, sie hatten jedoch mit der Löschwasserversorgung einige Probleme. Es war vor Ort einfach nicht genug Wasser vorhanden. Ein Pendelverkehr mit Löschfahrzeugen wurde eingerichtet und Löschwasser aus der Zarow zum Brandort transportiert.

Aufgrund der extremen Rauchentwicklung mussten die Feuerwehrleute bei ihrem Einsatz teilweise schweres Atemschutzgerät tragen. Eine Art Teleskop-Radlader zog die Strohballen Stück für Stück auseinander, damit die Kameraden vor allem die Glutnester ablöschen konnten. Die Feuerwehren aus Meiersberg, Lübs, Blumenthal und Ferdinandshof waren mit 38 Kameraden bis in den frühen Morgenstunden des Freitags im Einsatz.

Der entstandene Schaden wird auf etwa 600 Euro geschätzt. Verletzt wurde während des Löscheinsatzes niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung