Kommunale Partnerschaft:

Westbesuch im vorpommerschen Ahlbeck

Jetzt soll wieder zum Leben erwachen, was 20 Jahre so ein wenig vor sich hingedümpelt hat. Das vorpommersche Dorf Ahlbeck will seine Partnerschaft mit Borstel-Hohenraden im Westen erneuern.

Kurz nach der Wende war vieles möglich, was zuvor undenkbar erschien. "Da konnten ja nur ausgewählte Gemeinden Beziehungen in den Westen aufbauen", erinnert sich Jürgen Schade. Der Ahlbecker Vize-Bürgermeister weiß noch, mit wie viel Euphorie die Gemeinde damals die Kontakte zu Borstel-Hohenraden geknüpft hat, einer Gemeinde im Speckgürtel Hamburgs. Die Partnerschaft schlief ein. Beinahe jedenfalls.

Denn Volkhard Weindorff, der Busfahrer aus Borstel, und Jürgen Schaden habe die ganze Zeit über Kontakt gehalten, sich gegenseitig auch privat besucht. Jetzt steht für die Ahlbecker quasi Westbesuch auf dem Programm. Das Treffen soll vom 6. bis zum 8. September in Ahlbeck steigen. Und die Ahlbecker haben einiges geplant.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!