Auf frischer Tat ertappt:

Einbrecher verletzen Frau und sperren sie ein

Zwei Diebe haben bei einem Einbruch die Hausbesitzerin angegriffen und ihr Reizgas ins Gesicht gesprüht. Auf der Flucht wurden die beiden Männer allerdings von der Polizei gestellt.

Die Flucht der Tatverdächtigen dauerte nur kurz: Die Polizei schnappte schnell zu.
dpa Die Flucht der Tatverdächtigen dauerte nur kurz: Die Polizei schnappte schnell zu.

Eine 29 Jahre alte Frau hat am Montagmorgen zwei Einbrecher in ihrem Haus in Ahlbeck überrascht. Wie die Polizei mitteilte, waren die Männer gegen 8.30 Uhr durch ein Fenster in die Wohnung am Korswandter Weg eingestiegen. Beim Durchwühlen der Räume öffneten sie auch das Zimmer, in dem die Frau schlief.

Durch den Lärm wachgeworden, schreckte die Hausbewohnerin auf - als die Männer dies merkten, versperrten sie die Tür zum Schlafzimmer mit einer Couch. Doch das reichte ihnen offenbar nicht: Die Tatverdächtigen kehrten kurze Zeit später nochmals zurück und besprühten ihr Opfer mit Reizgas, dann flohen sie. Das Absetzen eines Notrufs konnten sie jedoch nicht verhindern.

Ein Tatverdächtiger noch vor Ort geschnappt

Die Polizei konnte zunächst einen der Männer stellen, der einen Teil seiner Beute, wie ein Laptop, fallen lies. Im Rucksack fand sich weiteres Diebesgut, wie eine Brieftasche und eine Kamera. Der zweite Tatverdächtige wähnte sich nur kurze Zeit in Sicherheit, denn als er zu seinem im nahen Wald abgestellten Auto kam, wurde auch er festgenommen.

Die Frau kam unter anderem wegen der Verletzungen im Gesicht zur Behandlung in das Wolgaster Krankenhaus. Der Polizei wurde vor Ort von Anwohnern berichtet, dass seit ein bis zwei Tagen zwei Personen in der Nähe des Tatortes aufgefallen wären, die wohl Objekte auskundschafteten.

Jetzt 4 Wochen zum Sonderpreis: Nordkurier digital testen!