Vorpommmerns Neujahrsbaby:

Nach der Party ist vor der Geburt

Was für eine Silvesternacht: Erst feiert Susanne Bluhm ins neue Jahr, dann setzen die Wehen ein und am frühen Mittwochmorgen ist sie dann da - Miri, Vorpommerns Neujahrsbaby.

Miri Schmidt aus Heringsdorf ist Vorpommerns Neujahrsbaby.
Oliver Wunder Miri Schmidt aus Heringsdorf ist Vorpommerns Neujahrsbaby.

Eben hatte Susanne Bluhm noch Silvester gefeiert, jetzt liegt sie glücklich im Kreiskrankenhaus Wolgast. Neben ihr schläft ihre Tochter Miri, Vorpommerns Neujahrsbaby. Sie ist 49 Zentimeter groß und 3700 Gramm schwer. Um 7.10 Uhr ist sie auf die Welt gekommen.

Als Geburtstermin war eigentlich der 7. Januar vorausberechnet. "Mein Wunschtermin war aber der 1.1.", sagt Susanne Bluhm. Und das hat dann ja auch alles geklappt. Erst die Silvesterparty, dann die Geburt. Was für eine Nacht! Am Samstag geht es für Miri nach Hause. Dort warten ihr großer Bruder Niklas (3) und Papa Philipp. 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung