Fehler beim Urnengang:

Neuwahlen auf Usedom

Peinlich, peinlich: In zwei Orten auf Usedom hat die missglückte Kommunalwahl jetzt ein Nachspiel.

Knapp neun Monate nach der Kommunalwahl muss die Abstimmung in zwei Orten auf Usedom wiederholt werden.
Friso Gentsch Knapp neun Monate nach der Kommunalwahl muss die Abstimmung in zwei Orten auf Usedom wiederholt werden.

Knapp neun Monate nach den Kommunalwahlen müssen die Bürger der Gemeinden Kamminke und Garz auf Usedom erneut an die Wahlurne treten. Wegen Fehlern bei der Wahl am 25. Mai müssen in den beiden Orten jeweils Bürgermeister und Gemeindeparlamente neu gewählt werden. Die Ursachen für die Wiederholung sind unterschiedlich: In Kamminke soll der Bürgermeister, der erneut zur Wahl antrat, Briefwahl-Umschläge persönlich bei den Bürgern vorbeigebracht haben, was einen unzulässigen Eingriff in die Wahl darstellt. In Garz waren während der Wahl die Wahlzettel ausgegangen, sodass am Wahltag für mehrere Stunden nicht gewählt werden konnte. Ein genauer Termin für die Nachwahl steht bislang noch nicht fest.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung