Böser Scherz:

Pulveranschlag auf Postboten

Ein unbekanntes Pulver im Briefkasten, ein Postbote, der mit dem Schrecken davonkommt. So geschehen in Wolgast. Mittlerweile ist das Gesundheitsamt im Einsatz.

Wer ahnt schon etwas Böses, wenn der Briefkasten geleert werden soll? Einem Postboten in Wolgast schoss jedenfalls unbekanntes weißes Pulver entgegen.
Christian Charisius Wer ahnt schon etwas Böses, wenn der Briefkasten geleert werden soll? Einem Postboten in Wolgast schoss jedenfalls unbekanntes weißes Pulver entgegen.

Pulveranschlag auf einen Postboten in Wolgast! Am Sonnabendvormittag wollte der Angestellte einen Briefkasten Am Wolfskrug/Ecke Tannenkampweg leeren. Dabei schoss eine weiße Staubwolke aus dem Briefkasten - Unbekannte haben das Pulver dort versteckt. Der Postbote blieb unverletzt und auch gesundheutliche Schäden blieben aus. Der Postsack wurde im Postverteilungszentrum Neubrandenburg/Weitin gesondert gelagert. Erst am Montag wurde die Polizei informiert, es kamen die Gefahrengutzüge Wolgast und Neubrandenburg zum Einsatz. 

Mittlerweile beschäftigt sich das Gesundheitsamt mit dem Fall, der betreffende Briefkasten bleibt vorerst für Kunden gesperrt.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!