Das große Flattern:

Tauben auf Ostseeflug

Der kleine Ort Neppermin auf der Insel Usedom wird heute zum Landeplatz für über tausend Brieftauben, die einen mehr als 400 Kilometer langen Heimflug hinter sich haben.

Erwartet werden die Tiere, die in Hessisch Oldendorf aufgelassen wurden, zwischen 14 und 15 Uhr. Das "Flugfeld" ist nicht zu übersehen, so die Veranstalter. Es liegt am Ortsrand von Neppermin aus Richtung Mellenthin kommend rechts auf einem freien Feld. Knapp 350 Brieftaubenzüchter aus dem In- und Ausland beteiligen sich an diesem Großereignis. Unterdessen hat die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland diesen Wettbewerb, der mit 65000 Euro Preisgeld ausgelobt ist, heftig kritisiert. Während des Ostseefluges Usedom können zahlreiche der eingesetzten Tiere auf ihrem Flug an Dehydration, Erschöpfung oder Verletzungen sterben. Das bezeichneten sie als Tierquälerei und fordern deshalb ein Verbot von Taubenwettflügen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!