:

Wird der Torgelower Dirk Zabel Flughafen-Chef?

Hans-Jürgen Merkle ist ab 1. Januar 2014 nicht mehr Geschäftsführer des Heringsdorfer Flughafens. Er soll bereits einen neuen Job in der Privatwirtschaft haben. Sein Nachfolger indes steht anscheinend schon fest. Und der kennt sich mit dem Thema Verkehr bestens aus.

Dirk Zabel, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Greifswald, könnte neuer Geschäftsführer des Heringsdorfer Flughafens werden.
S.Weirauch Dirk Zabel, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Greifswald, könnte neuer Geschäftsführer des Heringsdorfer Flughafens werden.

 Hans-Jürgen Merkle steigt zum Jahresende als Geschäftsführer des Heringsdorfer Flughafens aus und wechselt in die Privatwirtschaft. „Nach zehn Jahren geht man schon ein bisschen mit Wehmut, doch wenn die private Lebensplanung mit dem Vertragsangebot nicht übereinstimmt, ist das eben so“, meinte Merkle.  Vor allem sei es kein Abschied im Bösen: „Ich kann den Landkreis ja verstehen, dass er in dieser Phase auf Verträge mit kurzer Laufzeit setzt“, sagt Merkle. Sein Verständnis allein reichte allerdings nicht aus, um die vom Landkreis angebotene Verlängerung seiner Tätigkeit um nur ein weiteres Jahr anzunehmen.

„Herr Merkle strebte eine Vertragsverlängerung über mehrere Jahre an, doch dem konnten wir in der gegenwärtigen Situation nicht zustimmen“, erklärte Jörg Hasselmann (CDU), 1. Beigeordneter von Landrätin Barbara Syrbe (Linke). Der Aufsichtsrat der Flughafen GmbH sei in die Gespräche involviert gewesen.

Kreistag muss noch zustimmen

Allerdings wird der Geschäftsführerposten auf dem Heringsdorfer Flughafen nicht lange unbesetzt bleiben: Als Merkles Nachfolger wird der Torgelower Dirk Zabel, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Greifswald, gehandelt. „Ich habe meine Bereitschaft bekundet, die Geschäftsführung des Flughafens zu übernehmen“, sagte Zabel. Allerdings müsse der Kreistag noch zustimmen.  Dirk Zabel will die Geschäftsführung des Flughafens allerdings parallel zu seinem derzeitigen Job als Chef der Verkehrsgesellschaft übernehmen. „Überstunden werden da wohl nicht ausbleiben“, meinte er.

Merkle hält sich zu neuem Job bedeckt

Sein noch im Amt befindlicher Vorgänger Merkle hat nach eigenen Angaben bereits einen neuen Job in der Privatwirtschaft gefunden. Was aber genau seine neue Aufgabe sein wird, wollte der Merkle nicht sagen. Allerdings wolle er weiter in Heringsdorf wohnen bleiben, sagte der Noch-Flughafenchef.